Noticias del Goetheanum

Zu Gast am Goetheanum: Eos-Erlebnispädagogik

Creado por Michael Birnthaler |
Am 20. Dezember 2012 beschäftigten sich 18 feste Mitarbeiter von Eos-Erlebnispädagogik mit dem Goetheanum, der Anthroposophie und der Sozialen Dreigliederung.

Nach einem Besuch 2011 drehte sich dieses Mal alles um das Thema Organisationsentwicklung und Unternehmenskultur. Wie kann das Mandatsprinzip in der Selbstverwaltung konsequent umgesetzt werden? Wie könnte ein von Rudolf Steiner angeregter "Gesamtarbeitsvertrag" die Kluft zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer auflösen? Mit spielerischen Übungen wurde versucht, die sieben Kräfte der Unternehmenskultur erlebbar zu machen: Leitungsqualität, Organisationsstärke, Fachkompetenz, Öffentlichkeitswirkung, Soziale Atmosphäre, Umsetzungskraft, Kreativität.

Noch mehr mit Händen zu greifen war es dann, als sich die Mitarbeiter gegenseitig ihr persönliches Profil verrieten. Plötzlich wurde augenscheinlich, dass der Mitarbeiter aus dem IT-Bereich von allen immer als "fachkompetenter Experte" angesehen wurde, er selbst aber viel lieber in einer ganz anderen Rolle und Stärke gesehen werden will. Zudem wurde deutlich, dass der "Organisationspol" verheerend überbesetzt ist, stattdessen aber der Pol der Kreativität hoffnungslos unterrepräsentiert ist. Plötzlich wurde es allen plastisch, welcher Zündstoff in dem berühmten Spruch von Rudolf Steiner steckt: "[…] und in der Gemeinschaft lebet der Einzelseele Kraft!"

Vor einem Jahr hatte sich Eos-Erlebnispädagogik mit der Problematik der Entfremdung der Arbeit, der Entkopplung von Arbeit und Einkommen und der Befreiung der Arbeit vom Warencharakter auseinandergesetzt. Herausgekommen ist dabei beispielsweise ein eigenständiges Lohnmodell, bei dem der Lohn selbst auch dreigegliedert ist: der Freiheitslohn (Leistung – Verantwortung), dem Gleichheitslohn (Grundgehalt – Gerechtigkeit) und dem Brüderlichkeitslohn (Bedürfnis – Zuspruchsverfahren). Nachdem dieses Modell ein Jahr lang "mit Spielgeld" erprobt wurde, konnte heute aufgeatmet werden: Das dreigliedrige Lohnmodell hat nicht zu Streit und Hader geführt, sondern eher die Sorgsamkeit im Umgang mit dem gemeinsam Erwirtschafteten gefördert. [Näheres: Frage 7]


Esta semana en el Goetheanum

Goetheanum –
Escuela superior libre
para la Ciencia Espiritual

El Goetheanum es la sede de la Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual y la Sociedad Antroposófica mundial. La Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual, con sus once secciones, participa activamente en la investigación, el desarrollo, la enseñanza y la implementación práctica de sus resultados y cuenta con el apoyo de su trabajo por parte de la Sociedad Antroposófica.

Los eventos van desde conferencias hasta coloquios especializados, hasta grandes congresos internacionales e incluyen actuaciones de sus propios conjuntos y apariciones como invitado en teatro, teatro, títeres y música.

Ubicado en el paisaje del Jura, a 10 kilómetros al sur de Basilea, el Goetheanum se eleva en su expresiva arquitectura en la colina Dornach con un pintoresco parque jardín, cafetería y librería.