Noticias del Goetheanum

"Wer etwas will - der findet Wege, wer etwas nicht will - der findet Gründe"

creado por Wolfgang Held |
Mit diesen Worten endet Götz Werner seine begeisternde Rede vor über 800 Tagungsteilnehmer für ein allgemeines Grundeinkommen.

Am Podium am Abend wurde die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens diskutiert. Dr. Christoph Koellreuter votierte gegen eine Ausgabensteuer, weil dann die Progression für Hochverdienende wegfallen würde. Benedikus Hardorp machte demgegenüber geltend, dass erst dann, wenn man von seinem Verdienst Leistungen von der Gemeinschaft beansprucht, wenn das Einkommen eingelöst wird, die Steuer greifen sollte. Einige Zitate aus den Vorträgen des Kongesses:

  • „Die Welt ist nicht dinglich – wir selbst sind es, die sie zum Ding machen.“ Michael Bockemühl
  • „Die Frauen haben auf Grund ihrer Lebenserfahrung den besseren Arbeitsbegriff.“ Götz Werner
  • „Wir können die Welt nicht verändern, wenn das klar bleibt, was uns klar scheint.“ Götz Werner
  • „Was wir verändern müssen, ist unser Glauben, wie die Welt sein sollte“ Götz Werner
  • „In dem Moment, wo wir etwas tun, um etwas zu erreichen, verngen wir unser Kreativitätpotential“ Götz Werner
  • „Die Idee des Grundeinkommens und der Ausgabensteuer muß epidemisch werden.“ Götz Werner
  • „Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist“ Götz Werner
  • „Träumen Sie, Sie wären mit einem Grundeinkommen auf die Welt gekommen.“ Götz Werner
  • „Der Wohlstand einer Nation beginnt im Klassenzimmer“ nach Henry Ford
  • „Man muß das sozialistische Herz mit dem neoliberalen Verstand versöhnen“ Matthias Spielkamp
  • „Initative ist die Lebensform des höheren Ichs“ Benediktus Hardorp
  • „Wenn wir uns gegenseitig so nehmen, wir wir sind, dann werden wir schlechter.“ Götz Werner
  • „Einkommen ist nicht Bezahlung, sondern Beauftragung“ Benediktus Hardorp
  • „Arbeiten im Schweiße des eigenen Angesichtes – so heißt es im Alten Testament; aber jetzt sind wir im Neuen Testament.“ Paul Mackay

Esta semana en el Goetheanum

Goetheanum –
Escuela superior libre
para la Ciencia Espiritual

El Goetheanum es la sede de la Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual y la Sociedad Antroposófica mundial. La Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual, con sus once secciones, participa activamente en la investigación, el desarrollo, la enseñanza y la implementación práctica de sus resultados y cuenta con el apoyo de su trabajo por parte de la Sociedad Antroposófica.

Los eventos van desde conferencias hasta coloquios especializados, hasta grandes congresos internacionales e incluyen actuaciones de sus propios conjuntos y apariciones como invitado en teatro, teatro, títeres y música.

Ubicado en el paisaje del Jura, a 10 kilómetros al sur de Basilea, el Goetheanum se eleva en su expresiva arquitectura en la colina Dornach con un pintoresco parque jardín, cafetería y librería.