Noticias del Goetheanum

Schwerpunktthema der Kunstsammlung am Goetheanum: Die Kunst im ersten Goetheanum-Bau

creado por Isabell von Heymann | |   Kultur

Dornach, 6. Februar 2004. Die Ausstellung, die die Kunstsammlung am Goetheanum in Kürze eröffnen wird, folgt dem Konzept, die Ausgestaltung des ersten Goetheanum-Bauwerks – eines Holzbaus, der im Winter 1922/23 abbrannte und wenig später durch das heutige, zweite Goetheanum ersetzt wurde – in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Unter dem Titel „Engel Menschen – Entwürfe zur Malerei im ersten Goetheanum“ folgt die aktuelle Präsentation von Zeichnungen, Aquarellen und Fotografien der Ausstellung „Raumeswelten Zeitenfolgen“ nach, die im Frühjahr vergangenen Jahres im Goetheanum zu sehen war.

Gesamtkunstwerk mit zwei Kuppeln

Während der Bauzeit des ersten Goetheanums in den Jahren 1913 bis 1922 arbeiteten Künstler unterschiedlicher Nationalitäten engagiert an der Ausgestaltung des Bauwerks. Der Bauherr und Begründer der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, Rudolf Steiner, hatte eine Vielzahl von Zeichnungen, Farbskizzen und plastischen Modellen zum Goetheanum-Bau entwickelt, mit der Intention, den Goetheanum-Bau als Gesamtkunstwerk entstehen zu lassen. Er wollte, dass sich in dem Bau Architektur, Plastik und Bildende Künste mit den darstellenden künstlerischen Disziplinen Schauspiel und – der sich entwickelnden – Eurythmie sowie nicht zuletzt der Musik vereinigen, um damit den sich dort versammelnden Menschen eine grösstmögliche Inspirationsquelle zu bieten.

300 der unzähligen Entwürfe der beauftragten Künstler, die an den farbigen Glasfenstern und Deckenmalereien arbeiteten, sind bis heute erhalten geblieben und sollen der Öffentlichkeit nach und nach vorgestellt werden.

Die Kunstsammlung versteht sich als eigenständiger Bereich der Dokumentation am Goetheanum, neben dem zentralen Gesellschaftsarchiv sowie der grössten Bibliothek anthroposophischer Primär- und Sekundärquellen weltweit.


Esta semana en el Goetheanum

Goetheanum –
Escuela superior libre
para la Ciencia Espiritual

El Goetheanum es la sede de la Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual y la Sociedad Antroposófica mundial. La Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual, con sus once secciones, participa activamente en la investigación, el desarrollo, la enseñanza y la implementación práctica de sus resultados y cuenta con el apoyo de su trabajo por parte de la Sociedad Antroposófica.

Los eventos van desde conferencias hasta coloquios especializados, hasta grandes congresos internacionales e incluyen actuaciones de sus propios conjuntos y apariciones como invitado en teatro, teatro, títeres y música.

Ubicado en el paisaje del Jura, a 10 kilómetros al sur de Basilea, el Goetheanum se eleva en su expresiva arquitectura en la colina Dornach con un pintoresco parque jardín, cafetería y librería.