Noticias del Goetheanum

Medizinische Sektion: Anthroposophische Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik

creado por Sebastian Jüngel |
Die fachgruppenorientierte Jahreskonferenz der Medizinischen Sektion von 13. bis 16. September traf offenbar den Nerv der Zeit, wie er sich in Medienberichten über Attentate, Familiengewalt und Kannibalismus widerspiegelt. Während dort Extremfälle Auslöser des Interesses sind, ging es bei der Jahreskonferenz um eine Bestandsaufnahme des Beitrags der Anthroposophischen Psychiatrie, Psychotherapie und Psychosomatik.

Durch die Anthroposophie werden Schicksalszusammenhänge beachtet und die konstitutionellen Grundlagen gemäß der anthroposophischen Menschenkunde vertieft – als Grundlage für Diagnostik und Therapie. Einen Schwerpunkt bildet dabei die Anschauung des Menschen in seinen Verhältnissen von Geist, Seele und Leib sowie von Denken, Fühlen und Wollen.

Auf dieser Grundlage lassen sich Krankheiten beispielsweise auf Störungen in den Hauptprägezeiten des Nerven-Sinnes-Systems (erstes Jahrsiebt mit Ausbildung des Strukturleibs), des rhythmischen Systems (zweites Jahrsiebt mit Ausbildung des Kraftleibs) und des Stoffwechsel-Gliedmaßen-Systems (drittes Jahrsiebt mit Ausbildung des Empfindungsleibs) zurückführen: Im späteren Leben kann es bei Störung des Strukturleibs zu Persönlichkeitsstörungen, bei Störung des Kraftleibs zu Erschöpfungszuständen und bei Störung des Empfindungsleibs beispielsweise zu Magersucht, Substanzsucht und Angsterkrankungen kommen.

Diese Störungen hängen vom persönlichen Schicksal, von der Kultur des Zeitalters (zum Beispiel Kapitalismus) und vom sozialen Umfeld des heranwachsenden Menschen ab (zum Beispiel Verwahrlosung, Zurückweisung, Gewalt, Missbrauch oder Verlust wichtiger Bezugspersonen durch Tod oder Verlassen der Familie). Die Anthroposophische Psychotherapie arbeitet daher vor allem am Schicksalsverständnis, während die An­throposophische Psychiatrie besonders auf die ätherischen Bildeprozesse im Zusammenhang mit der physischen Kraftstruktur der Organe blickt. Die Anthroposophische Psychosomatik strebt an, das gestörte "Instrumentarium" durch Nachreifen wieder anzuregen.

Peter Selg hob hervor, dass Krankheit nichts Absolutes, sondern etwas bezüglich  Zeit oder Ort fehl Platziertes sei. Sie sei, nach Viktor von Weizsäcker, Sprache des Menschen; der Weg zur Gesundheit stelle etwas Schöpferisches dar.


Esta semana en el Goetheanum

Goetheanum –
Escuela superior libre
para la Ciencia Espiritual

El Goetheanum es la sede de la Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual y la Sociedad Antroposófica mundial. La Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual, con sus once secciones, participa activamente en la investigación, el desarrollo, la enseñanza y la implementación práctica de sus resultados y cuenta con el apoyo de su trabajo por parte de la Sociedad Antroposófica.

Los eventos van desde conferencias hasta coloquios especializados, hasta grandes congresos internacionales e incluyen actuaciones de sus propios conjuntos y apariciones como invitado en teatro, teatro, títeres y música.

Ubicado en el paisaje del Jura, a 10 kilómetros al sur de Basilea, el Goetheanum se eleva en su expresiva arquitectura en la colina Dornach con un pintoresco parque jardín, cafetería y librería.