Noticias del Goetheanum

Forschung: Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie: Lebensformen

creado por Rüdiger Grimm |

Die Sozialtherapie, wie die Arbeit mit und für Erwachsene mit Behinderung genannt wird, ist weltweit in dynamischer Entwicklung. Von ihren Anfängen in der zweiten Hälfte der 50er-Jahre des letzten Jahrhunderts an hat sie als innovative Lebens- und Arbeitsform Maßstäbe gesetzt und neue Formen des Zusammenlebens von Menschen mit unterschiedlichen Begabungen und Begrenzungen entwickelt. Ihr Beitrag zur Inklusion von Menschen in unsere Gesellschaften wird überall dort anerkannt, wo man über Einbahnstraßen hinaus um plurale Lösungswege der sozialen Fragen ringt. In ihrer nunmehr über zwei Generationen verlaufenden Geschichte hat die anthroposophische Sozialtherapie viele, auch schwierige und schmerzhafte Veränderungsprozesse und Wandlungen vollzogen. Heute versteht sie sich als Arbeitsmethode, welcher es um die individuelle Entwicklung von Menschen mit besonderem Hilfebedarf geht, um die Gemeinschaftsbildung in sozialen Organismen und die gesellschaftliche Akzeptanz behinderter Menschen als Mitbürger. Die damit verbundenen Lebens- und Arbeitsprozesse sind nicht an eine bestimmte Organisationsstruktur gebunden, wie es zu Beginn die sogenannten "Dorfgemeinschaften" gewesen sind. Die sozialtherapeutische Begleitung behinderter Menschen ist in vielen und ganz unterschiedlichen Strukturen möglich. 

Grundlagen der anthroposophischen Sozialtherapie

Derzeit arbeitet eine Arbeitsgruppe innerhalb der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie daran, die theoretischen und praktischen Grundlagen der ‹Idee› der anthroposophischen Sozialtherapie noch deutlicher und für alle Akteure des fachlichen Feldes verständlich zu machen. Sie wird voraussichtlich im nächsten Jahr in eine Publikation münden, in welcher die Grundmotive, Prozesse, Strukturen und Methoden dieser Arbeitsweise dargestellt werden.


Esta semana en el Goetheanum

Goetheanum –
Escuela superior libre
para la Ciencia Espiritual

El Goetheanum es la sede de la Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual y la Sociedad Antroposófica mundial. La Escuela Superior Libre para la Ciencia Espiritual, con sus once secciones, participa activamente en la investigación, el desarrollo, la enseñanza y la implementación práctica de sus resultados y cuenta con el apoyo de su trabajo por parte de la Sociedad Antroposófica.

Los eventos van desde conferencias hasta coloquios especializados, hasta grandes congresos internacionales e incluyen actuaciones de sus propios conjuntos y apariciones como invitado en teatro, teatro, títeres y música.

Ubicado en el paisaje del Jura, a 10 kilómetros al sur de Basilea, el Goetheanum se eleva en su expresiva arquitectura en la colina Dornach con un pintoresco parque jardín, cafetería y librería.