News from the Goetheanum

Europäische Tage des Denkmals am Goetheanum

creado por Kurt Remund |
Am 8. September 2012 gab es am Goetheanum zwei Führungen zum Thema Beton. Eingeladen hatte das Amt für Denkmalpflege des Kantons Solothurn.

Die Begegnung mit der rund 75 Jahre alten und doch modern wirkenden Betonarchitektur des Goetheanum wurde vom Bund Schweizer Architekten (BSA), vertreten durch die Architekten Marcel Hügi und Urs Allemann aus Solothurn, organisiert. Der Bauingenieur Urs Wanner, der die erste Etappe der Betonsanierung am Goetheanum betreute (1996 abgeschlossen), und Kurt Remund, ehemaliger Leiter der Bau-Administration am Goetheanum, ergänzten den Kreis der Führenden.

Obwohl es aus dem Umfeld des Goetheanum keine Ankündigungen gab, kamen etwa 30 Interessierte auf den Hügel, um an den beiden Begehungen teilzunehmen.  Besonders hervorgehoben wurde die Fachkompetenz der Führenden.

Begonnen wurde im Westtreppenhaus, in welchem auch innen die vollständige Betonarchitektur zu sehen ist. An den Wänden hingen Pläne aus dem Planarchiv des Goetheanum, Helios oder Blaupausen. Am Beispiel von Partien des Westtreppenhauses wurde evident, wie sorgfältig die Statiker während den Baujahren 1925 bis 1928 arbeiteten. Auch zu den kompliziertesten Formen wurden Schalungspläne erstellt, ergänzt durch die Armierungpläne und die dazu gehörenden Eisenlisten. Erstaunlich, was die Statiker damals leisteten ohne Computer, ohne Taschenrechner, ohne vorgegebene Programme und vor allem ohne eine gültige Betontechnologie im Hintergrund zu haben.

Der Rundgang führte über die Terrasse, den Kuppelraum unter dem Dach, durch ein noch heute unfertiges Treppenhaus und durch technische Bühnenräume. Bewundernswert, wie damals an Ort und Stelle Betonfachwerke (Gitterträger) gegossen, wie Verstärkungsrippen angeordnet wurden, um die nur etwa 20 cm starken Beton-Außenwände und nur 8 cm starken Dachplatten auszusteifen. So konnte teures Material und Gewicht gespart werden (die Arbeitszeit war damals im Verhältnis viel billiger). Auch die neuen Spritzbetonwände des Großen Saales wurden besichtigt und erläutert.

Auf der Terrasse dann die Begegnung mit dem Sichtbetonbau. Zum Sichtbeton gibt es nirgends dokumentierte Hinweise dahin, dass er beabsichtigt war. Rudolf Steiner liess alle seine Betonbauwerke verputzen. Das nach seinem Tod erbaute zweite Goetheanum erlitt, wie bereits das erste, durch einen Weltkrieg eine nahezu vollständige Unterbrechung der Bauarbeiten. Erst etwa 30 Jahre nach seiner Erstellung konnte an dringende Ausbauten des weitgehend roh gebliebenen Baues herangetreten werden. In dieser Zeit ging das Goetheanum in die Architektur und Kunstgeschichte ein – als Sichtbetonbau! Seit gut zwei Jahrzehnten steht es als solcher unter Denkmalschutz, Sichtbeton eingeschlossen.

Den Abschluss bildete das Thema der Betonsanierung. Urs Wanner erläuterte das an allen alten Betonbauten auftretende Phänomen der Betonschäden, um dann auf die Methode der durchgeführten Sanierung des Bühnentraktes und vor allem die vorgesehene für den restlichen Bau mit den teils stark gekrümmten Flächen einzugehen. Dank der Methode einer Hydrophobierung wird es möglich sein, auch die komplizierten Flächen des Westbaues verhältnismässig schnell und kostengünstig zu sanieren. 

Verwandtes Thema: Aufruf zur Sanierung


This week at the Goetheanum

Tours

Saturdays 2 pm german and english. Introduction to the history of the Goetheanum, the biography of Rudolf Steiner and the fundamentals of anthroposophy. Visit the architecture, the Great Hall and the exhibition space.

 

 

weitere Infos

Architecture Walk

From the Goetheanum different colored signposted paths lead in four directions in Dornach and up to Arlesheim. On different walks, selected buildings of the organic-plastic architectural style can be explored. Brochures with the four architectural paths are available at the reception at the Goetheanum.

website

Bühne

Die Goetheanum-Bühne bietet mit seinem Eurythmie-Ensemble, den Projektensembles für Rudolf Steiners „Mysteriendramen“ und Goethes „Faust“ sowie zahlreichen Gastspielen einen wertvollen Beitrag zum kulturellen Geschehen in der anthroposophischen Bewegung aber auch in der Region Dreiländereck.

zur Bühne

Speisehaus

In the Speisehaus you will find everything under one roof: restaurant and cafe, health food shop with Demeter bakery, our boutique and the catering service. 12.00-14.00 warm dishes. Cafe 14.00-16.00. Shop: Mon-Fri 8.00-18.30 and Sat-Sun 8.00-16.00.

Website

Offene Stellen

Für 160 Festangestellte sowie ca. 80 weitere Mitarbeitende aus 27 Nationen betreut das Personalwesen die gesamte Personaladministration einschliesslich der Lohnbuchhaltung. Sie bearbeitet und begleitet Personalwechsel in allen seinen Aspekten. Auch koordiniert sie die berufliche und betriebliche Weiterbildung.

Offene Stellen

Dokumentation

Die Dokumentation umfasst Bibliothek, Kunstsammlung und Archiv. Die Bibliothek enthält neben den Buchausgaben des Werkes von Rudolf Steiner eine umfassende Sammlung der Werke anthroposophischer Autoren. Sie ist die weltweit bedeutendste anthroposophische Fachbibliothek.

zur Dokumentation

Gartenpark

Der 12 Hektar grosse Gartenpark bildet zusammen mit der Architektur des Goetheanums ein Gesamtkunstwerk. Seine Anlage geht auf Entwürfe von Rudolf Steiner zurück. Der Gartenpark geht offen in die Landschaft über und ist von daher immer geöffnet. Er ist von Basel entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto schnell erreichbar.

zur Website

Bookstore

Fachbuchhandlung für Anthroposophie
Well-maintained range of anthroposophic literature in German.
Large selection of anthroposophic titles in English, French, Spanish and Italian.
Every available title is gladly ordered.

Website

Guest Houses

Aesthetic single and double rooms, both with private bathroom, as well as bathrooms on the floors. Spacious lounge (WLAN) with tea kitchen, garden and free parking.

Website

Studies

The Goetheanum offers a variety of study opportunities to get to know and deepen Anthroposophy for individual, contemporary contextualization. The individual courses offered by different departments are sometimes offered in-service and / or full-time in German, English and Spanish / Portuguese.

to the website

Wochenschrift

‹Das Goetheanum› ist die einzige anthroposophische Wochenzeitung. Jede Woche neu mit den Werkzeugen der Anthroposophie den Blick auf die Gegenwart zu richten ist unser Ziel. Aus Anthroposophie – nicht über Anthroposophie.

zur Website

Verlag

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag. Über die Jahre hat der Verlag ein vielfältiges Spektrum entwickelt, das von qualifizierter Fachliteratur über fundierte Forschungs- und Studienarbeiten zu beinahe allen Themen der Anthroposophie, Anregungen für das meditative Leben bis hin zu Erzählstoff für Schule und Familie – und mit dem Sternenkalender zu einem Blick in die Sternenwelt reicht.

zu den Büchern

Finance Department

The General Anthroposophical Society is recognized by the tax authorities of the canton of Solothurn as a tax-exempt charitable institution. It is supported by its worldwide 45'500 members through annual contributions. In addition, however, the society relies on donations from individuals, foundations and companies as well as legacies in order to achieve a balanced bill and to carry out special projects such as building renovations, new productions or research projects.

Donations

Bau­administration

Die Administration des Goetheanum-Baues besitzt vielfältige Aufgaben rund um den Goetheanum-Bau und dessen Unterhalt, sowie Veranstaltungen und den laufenden Betrieb. Sie gliedert sich in die folgenden Unterabteilungen:

  •  Leitung und Sekretariat, Parking, Interne Post
  • Betriebsdienst
  • Schlosserei
  • Elektroabteilung
  • Gärtnerei
  • Baubüro und Planarchiv
  • Hausdruckerei

Goetheanum
as Worldwide
Spiritual
Center

The Goetheanum is a center of a worldwide network of spiritually engaged people. It is the seat of the School of Spiritual Science  and the General Anthroposophical Society, which serves as a place of exchange for those with spiritual questions, and a place for trainings in scientific and artistic fields. 

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café, bookstore and gift shop.