News from the Goetheanum

"Wer etwas will - der findet Wege, wer etwas nicht will - der findet Gründe"

Created by Wolfgang Held |
Mit diesen Worten endet Götz Werner seine begeisternde Rede vor über 800 Tagungsteilnehmer für ein allgemeines Grundeinkommen.

Am Podium am Abend wurde die Idee des bedingungslosen Grundeinkommens diskutiert. Dr. Christoph Koellreuter votierte gegen eine Ausgabensteuer, weil dann die Progression für Hochverdienende wegfallen würde. Benedikus Hardorp machte demgegenüber geltend, dass erst dann, wenn man von seinem Verdienst Leistungen von der Gemeinschaft beansprucht, wenn das Einkommen eingelöst wird, die Steuer greifen sollte. Einige Zitate aus den Vorträgen des Kongesses:

  • „Die Welt ist nicht dinglich – wir selbst sind es, die sie zum Ding machen.“ Michael Bockemühl
  • „Die Frauen haben auf Grund ihrer Lebenserfahrung den besseren Arbeitsbegriff.“ Götz Werner
  • „Wir können die Welt nicht verändern, wenn das klar bleibt, was uns klar scheint.“ Götz Werner
  • „Was wir verändern müssen, ist unser Glauben, wie die Welt sein sollte“ Götz Werner
  • „In dem Moment, wo wir etwas tun, um etwas zu erreichen, verngen wir unser Kreativitätpotential“ Götz Werner
  • „Die Idee des Grundeinkommens und der Ausgabensteuer muß epidemisch werden.“ Götz Werner
  • „Nichts ist stärker als eine Idee, deren Zeit gekommen ist“ Götz Werner
  • „Träumen Sie, Sie wären mit einem Grundeinkommen auf die Welt gekommen.“ Götz Werner
  • „Der Wohlstand einer Nation beginnt im Klassenzimmer“ nach Henry Ford
  • „Man muß das sozialistische Herz mit dem neoliberalen Verstand versöhnen“ Matthias Spielkamp
  • „Initative ist die Lebensform des höheren Ichs“ Benediktus Hardorp
  • „Wenn wir uns gegenseitig so nehmen, wir wir sind, dann werden wir schlechter.“ Götz Werner
  • „Einkommen ist nicht Bezahlung, sondern Beauftragung“ Benediktus Hardorp
  • „Arbeiten im Schweiße des eigenen Angesichtes – so heißt es im Alten Testament; aber jetzt sind wir im Neuen Testament.“ Paul Mackay

This week at the Goetheanum

Goetheanum –
School of
Spiritual Science

The Goetheanum is the headquarters for the School of Spiritual Science and the General Anthroposophical Society. The School of Spiritual Science with its eleven sections is active worldwide in research, development, teaching, and the practical implementation of its research findings and is supported by the Anthroposophical Society.

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café and a bookstore.