News from the Goetheanum

Weltweit erste „Putz“-Fachtagung am Goetheanum

Created by Christian Peter | |   Art & Culture
Hochaktuelles Tabu-Thema Eine Fachtagung zum „Putzen“ wird in Kürze am Goetheanum abgehalten: Vom 29. bis 31. Oktober veranstaltet die sozialwissenschaftliche Sektion der Freien Hochschule für Geistes-wissenschaft die nachweislich weltweit erste Tagung zum hochaktuellen sozialen Thema der Hygiene.

Zur Teilnahme an der Tagung sind alle diejenigen eingeladen, für die Reinigung und Pflege zum Alltag gehört, im Beruf oder zu Hause: von der Hygieneberaterin bis zum Facility Manager, vom Mitarbeiter eines Seniorenheims bis zur Hausfrau. Während der Veranstaltung werden namhafte Hersteller und Dienstleistungsunternehmen ihre Produkte und Angebote präsentieren.

 

„Kreative Hygiene“
18 verschiedene Veranstaltungspunkte umfasst das Programm der ersten Fachtagung zur „kreativen Hygiene“. Zahlreiche Fachleute, Forscher und Praktiker aus ganz Europa gestalten das Programm, darunter Elke Huth, Professorin an der Hochschule für Angewandte Wissenschaften in Hamburg, Deutschland; und Peter Malaise, Autor mehrerer Publikationen sowie Concept Manager des ersten ökologischen Waschmittelherstellers Ecover in Malle, Belgien. Von der Theorie bis zur Anwendung, von der Frage der Qualitätsprüfung bis zur praktischen Anleitung beim Putzen reichen die Themen. Vorträge – simultan ins Englische, Französische und Portugiesische übersetzt –, Workshops und künstlerische Kurse bestimmen die dreitägige Veranstaltung.
Das Kabarett „Kunst aufräumen“ des Komikers Ursus Wehrli – unter anderem bekannt als Partner von Nadja Sieger im Komikerduo Usus und Nadeschkin – wird dem Thema reichlich Humoristisches abgewinnen.

 

Vom Tun zur Theorie
„Putzen ist immer noch ein Tabuthema, aber genau deshalb nennen wir unsere Tagung beim Namen“, äussert sich Linda Thomas, Initiatorin und Organisatorin der Veranstaltung. Thomas leitet das Putz-Team am Goetheanum und ist Gründerin eines biologischen Reinigungsunternehmens in Arlesheim. Seit zehn Jahren reist sie als Vortragsrednerin mit ihrem Schwerpunktthema durch die Welt und trifft auf eine stetig zunehmende Zahl von interessierten Zuhörerinnen und Zuhörern. Ihre thematische Mitstreiterin ist Katharina Zaugg, Autorin des Buches „Wellness beim Putzen“ und Begründerin der Mitenand Putzen Gesellschaft in Basel. Zaugg gibt Kurse zur „achtsamen Raumpflege“.

 

Reinigung als soziale Grundlage
Im Zeitalter von Neurodermitis sind Betroffene ebenso wie ihr Umfeld aufgerufen, nach verträglichen Mitteln zur Reinigung Ausschau zu halten. Dabei wird ihnen zunehmend bewusst, dass Hygiene mehr ist als Sauberkeit: Äussere und innere Hygiene-Handlungen als Bestandteil einer ganzheitlichen und gesunden Lebensweise anzusehen führen langfristig zu einem neuen Verständnis von „Reinigung als soziale Grundlage“.

 

Termine, Preise und Reservierungen
Die Putz-Fachtagung beginnt am Freitag, den 29. Oktober um 16 Uhr und endet am Sonntag, den 31. Oktober gegen 12.15 Uhr. Eine Tagungskarte kostet 220 Schweizer Franken (Studenten und Senioren 180 Schweizer Franken), Verpflegung extra. Reservierungen und Buchungen können vorgenommen werden:

Tagungsbüro und Billettkasse am Goetheanum,

Tel +41 (0)61 706 44 44, Fax +41 (0)61 706 44 46, tagungsbueronoSpam@goetheanum.ch

 

Die vielzähligen Veranstaltungsangebote der Tagung können auch einzeln gebucht werden – zum Beispiel der Vortrag „Vom Putzen zum Pflegen – Die Reinigung als soziale Grundlage“, Referentin Linda Thomas (29., ab 20.15 Uhr); drei Kurzreferate, darunter der „Versuch einer Phänomenologie des Putzens“ von Peter Malaise und das Kabarett „Kunst aufräumen“ von Urs Wehrli (30., ab 9 Uhr); sowie das Podiumsgespräch „Kreative Hygiene statt Kampf den Keimen“ (30., ab 17 Uhr).

Die Preise für Eintrittskarten zu den Einzelveranstaltungen sind beim Tagungsbüro zu erfragen.


This week at the Goetheanum

Goetheanum –
School of
Spiritual Science

The Goetheanum is the headquarters for the School of Spiritual Science and the General Anthroposophical Society. The School of Spiritual Science with its eleven sections is active worldwide in research, development, teaching, and the practical implementation of its research findings and is supported by the Anthroposophical Society.

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café and a bookstore.