News from the Goetheanum

Schwerpunktthema der Kunstsammlung am Goetheanum: Die Kunst im ersten Goetheanum-Bau

Created by Isabell von Heymann | |   Art & Culture

Dornach, 6. Februar 2004. Die Ausstellung, die die Kunstsammlung am Goetheanum in Kürze eröffnen wird, folgt dem Konzept, die Ausgestaltung des ersten Goetheanum-Bauwerks – eines Holzbaus, der im Winter 1922/23 abbrannte und wenig später durch das heutige, zweite Goetheanum ersetzt wurde – in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Unter dem Titel „Engel Menschen – Entwürfe zur Malerei im ersten Goetheanum“ folgt die aktuelle Präsentation von Zeichnungen, Aquarellen und Fotografien der Ausstellung „Raumeswelten Zeitenfolgen“ nach, die im Frühjahr vergangenen Jahres im Goetheanum zu sehen war.

Gesamtkunstwerk mit zwei Kuppeln

Während der Bauzeit des ersten Goetheanums in den Jahren 1913 bis 1922 arbeiteten Künstler unterschiedlicher Nationalitäten engagiert an der Ausgestaltung des Bauwerks. Der Bauherr und Begründer der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, Rudolf Steiner, hatte eine Vielzahl von Zeichnungen, Farbskizzen und plastischen Modellen zum Goetheanum-Bau entwickelt, mit der Intention, den Goetheanum-Bau als Gesamtkunstwerk entstehen zu lassen. Er wollte, dass sich in dem Bau Architektur, Plastik und Bildende Künste mit den darstellenden künstlerischen Disziplinen Schauspiel und – der sich entwickelnden – Eurythmie sowie nicht zuletzt der Musik vereinigen, um damit den sich dort versammelnden Menschen eine grösstmögliche Inspirationsquelle zu bieten.

300 der unzähligen Entwürfe der beauftragten Künstler, die an den farbigen Glasfenstern und Deckenmalereien arbeiteten, sind bis heute erhalten geblieben und sollen der Öffentlichkeit nach und nach vorgestellt werden.

Die Kunstsammlung versteht sich als eigenständiger Bereich der Dokumentation am Goetheanum, neben dem zentralen Gesellschaftsarchiv sowie der grössten Bibliothek anthroposophischer Primär- und Sekundärquellen weltweit.


This week at the Goetheanum

Goetheanum –
School of
Spiritual Science

The Goetheanum is the headquarters for the School of Spiritual Science and the General Anthroposophical Society. The School of Spiritual Science with its eleven sections is active worldwide in research, development, teaching, and the practical implementation of its research findings and is supported by the Anthroposophical Society.

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café and a bookstore.