News from the Goetheanum

Schritte zur Gesprächskultur

Created by Wolfgang Held |
Die Generalversammlung und Jahrestagung der Anthroposophischen Gesellschaft findet traditionell am Wochenende vor Ostern statt. Ca. 400 Mitglieder folgten den Beiträgen und Gesprächen um das Jahresthema "Herzkultur"

Nach 20 Jahren Vorstandstätigkeit wurde Heinz Zimmermann an der Versammlung aus dieser Tätigkeit verabschiedet. "Wie die Gipfel der Schweizer Berge, die massiv und unerschütterlich über das Gewohnte herausragen", so charakterisierte ihn Esther Gerster, Generalsekretärin der Anthroposophischen Gesellschaft in der Schweiz, in einer der Dankesreden.

Einen zentralen Gesprächspunkt bildete die Transaktion von Weleda-Anteilscheinen des Goetheanum. Da innerhalb der regulären Versammlung die Fragen zu dem Kauf und Verkauf der Aktien nicht vollständig geklärt werden konnten, boten Cornelius Pietzner und Paul Mackay im Anschluss an die Zusammenkunft ein einstündiges Gespräch zu der Fragestellung an. 40 Mitglieder nahmen daran teil. Beide Vorstandsmitglieder bedauerten, dass im Vorfeld der Ausgabe von Anteilscheinen durch den Verwaltungsrat der Weleda nicht genug Gespräche zwischen Weleda und Goetheanum bzw. Ita-Wegman Klinik geführt wurden. Das soll, so Paul Mackay, sich in der nächsten Zukunft bessern.

Näheres zur Generalversammlung findet sich in Anthroposophie Weltweit April 2008.


This week at the Goetheanum

Goetheanum –
School of
Spiritual Science

The Goetheanum is the headquarters for the School of Spiritual Science and the General Anthroposophical Society. The School of Spiritual Science with its eleven sections is active worldwide in research, development, teaching, and the practical implementation of its research findings and is supported by the Anthroposophical Society.

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café and a bookstore.