News from the Goetheanum

Konzentriert und ruhig

Created by Wolfgang Held |
Konzentriert und ruhig verlief am Samstag, den 31. März 2007, die Generalversammlung der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft. Mit 880 Mitgliedern war die Versammlung am letzten Märztag 2007 gut besucht.

Nach einem Bericht der Vorstandstätigkeit standen die beiden Vorlagen des Vorstandes im Zentrum der Versammlung: In Zusammenhang mit der Entscheidung des Vorstandes, 44 Mitglieder der Gelebten Weihnachtstagung aus der Anthroposophischen Gesellschaft auszuschliessen, legte der Vorstand der Versammlung den Antrag vor, zukünftig eine Zugehörigkeit zum Verein „Gelebten Weihnachtstagung“ mit der Mitgliedschaft in der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft als unvereinbar zu betrachten. Vor der Abstimmung wurde Gian Bischoff, Mitglied des Verein „Gelebte Weihnachtstagung“ Zeit eingeräumt, eine ausführliche Stellungnahme der ausgeschlossenen Mitglieder vorzubringen. Bei der nachfolgenden Abstimmung wurde mit grosser Mehrheit der Antrag des Vorstandes angenommen.

Dieser Schritt des Ausschlusses ist schwerwiegend, aber im eindeutigen Votum vom Gros der Mitgliedschaft zeigt sich die Überzeugung, dass zu diesem Ausschluss keine Alternativen sichtbar sind. (zu den Gründen siehe Medienmitteilung vom 16. März 2007)

Der zweite Antrag des Vorstandes diente dazu, der Tatsache erneut Ausdruck zu verleihen, dass das Projekt der Klärung der Konstitution der Anthroposophischen Gesellschaft, eine Angelegenheit der Gesellschaft war und dass die Gesellschaft deswegen auch die Kosten dieses Projektes getragen hat. Auch hier stimmte die grosse Mehrheit der versammelten Mitglieder (24 Gegenstimmen) für den Antrag. Die Behauptung der aktuellen Strafanzeige, die Vorstandsmitglieder hätten aus persönlichen Motiven und als Privatpersonen das Konstitutionsprojekt vorangetrieben, erweist sich erneut als haltlos.

Den aufmerksamen Geist der Versammlung kennzeichnete der Umgang mit den Anträgen 1 und 5. In beiden Fällen ergriffen Mitglieder das Wort um zu erklären, warum diese Anträge nicht abstimmungswürdig seien. Bei den Abstimmungen auf sogenanntes „Nichteintreten“ folgte die grosse Mehrheit der Mitglieder diesen Anträgen. Nach dem Finanzbericht folgte die Entlastung des Vorstandes, der wiederum die grosse Mehrheit der Versammelten zustimmten.

Die Generalversammlung war umrahmt von der Jahresversammlung der Anthroposophischen Gesellschaft. Hier ging es um die eigentlichen anthroposophischen Inhalte. Neben Darstellungen und Gesprächen über aktuelle Initiativen des Goetheanum, wie beispielsweise der Sommerkongress „Die Würde des Menschen“ und die neue Inszenierung der Mysteriendramen von Rudolf Steiner stand die Frage nach der Spirtualisierung des Denkens durch das Herzorgan im Zentrum dieser Versammlung.


This week at the Goetheanum

Goetheanum
as Worldwide
Spiritual
Center

The Goetheanum is a center of a worldwide network of spiritually engaged people. It is the seat of the School of Spiritual Science  and the General Anthroposophical Society, which serves as a place of exchange for those with spiritual questions, and a place for trainings in scientific and artistic fields. 

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café, bookstore and gift shop.