News from the Goetheanum

Gastspiel: "Engagement?" der Compagnia Teatro Dimitri

Created by Sebastian Jüngel |
Am 10. Oktober 2012 zeigte die Compagnia Teatro Dimitri mit "Engagement?" ein Programm, das auf die Gefährdung des künstlerischen Raumes hinweist.

Die Compagnia Teatro Dimitri führt mit seinem Programm ‹Engagement?› (nach einer Idee von Clown Dimitri) voll ins Leben: Baulärm dröhnt, sobald die Tür zu einer Bruchbude aufgeht. Aufgeregte Stimmen auf Italienisch (männlich) und Englisch (weiblich) durchmischen sich. Worum geht es eigentlich? Was soll die Aufregung? Es fehlt an Licht. Und ohne Licht kein Casting. Das haben aber der Direktor und seine Assistentin vor.

Mit dem  Licht kommen auch die ersten Künstler, einer nach dem anderen und einer schräger als der vorherige. Sie beherrschen ihr Fach so skurril nicht, dass dies bereits zur Kunstfertigkeit gerät. Die Schauspielerin, die immer exaltiert deklamiert und sich gebärdet (auch außerhalb ihrer Rolle), der Sänger mit seinem fettig-schuppigen Haartoupet, der über das Einsingen nicht hinauskommt, die Tänzerin mit ihren endlos langen Beinen?... Wie daraus eine Show entstehen soll, bleibt ein Rätsel, bis der Bauherr auftaucht, der das ganze Unternehmen in Frage stellt: Nicht nur seine eckigen Bewegung machen klar, dass hier in einer Stunde alles flach sein wird: Die Bulldozer kommen. Die Klamotte bekommt schlagartig Tiefgang: Es geht um Raum für die Kunst, ums Überleben.

Nun tauchen poetische Gestalten auf, eine Fee, deren Zauberstab praktischerweise auch als Haarnadel dient (oder umgekehrt?) und eine ‹Warteschlange›, eine Kistenfigur, die auf Puddingbeinen mit dem Raum zurechtzukommen lernen muss. Kurz vor Ermüdung ob der additiv aneinander gereihten Auftritte ist nun Beschleunigung angesagt: Die Chaotisierung steigert sich ins Übermaß. Statt Poesie und Leichtigkeit diesmal Charaktere, die wie von den Bulldozerkräften geprägt sind: laut, hart, eckig, stets vielfach artistisch begabt. Kunst hat es nicht leicht. Das Publikum hatte bei der Aufführung am 11. Oktober am Goetheanum seine Gaudi.

Zum Teatro und Aufführungstermin: [Link] 


This week at the Goetheanum

Goetheanum –
School of
Spiritual Science

The Goetheanum is the headquarters for the School of Spiritual Science and the General Anthroposophical Society. The School of Spiritual Science with its eleven sections is active worldwide in research, development, teaching, and the practical implementation of its research findings and is supported by the Anthroposophical Society.

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café and a bookstore.