News from the Goetheanum

Forschung: Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie: Lebensformen

Created by Rüdiger Grimm |

Die Sozialtherapie, wie die Arbeit mit und für Erwachsene mit Behinderung genannt wird, ist weltweit in dynamischer Entwicklung. Von ihren Anfängen in der zweiten Hälfte der 50er-Jahre des letzten Jahrhunderts an hat sie als innovative Lebens- und Arbeitsform Maßstäbe gesetzt und neue Formen des Zusammenlebens von Menschen mit unterschiedlichen Begabungen und Begrenzungen entwickelt. Ihr Beitrag zur Inklusion von Menschen in unsere Gesellschaften wird überall dort anerkannt, wo man über Einbahnstraßen hinaus um plurale Lösungswege der sozialen Fragen ringt. In ihrer nunmehr über zwei Generationen verlaufenden Geschichte hat die anthroposophische Sozialtherapie viele, auch schwierige und schmerzhafte Veränderungsprozesse und Wandlungen vollzogen. Heute versteht sie sich als Arbeitsmethode, welcher es um die individuelle Entwicklung von Menschen mit besonderem Hilfebedarf geht, um die Gemeinschaftsbildung in sozialen Organismen und die gesellschaftliche Akzeptanz behinderter Menschen als Mitbürger. Die damit verbundenen Lebens- und Arbeitsprozesse sind nicht an eine bestimmte Organisationsstruktur gebunden, wie es zu Beginn die sogenannten "Dorfgemeinschaften" gewesen sind. Die sozialtherapeutische Begleitung behinderter Menschen ist in vielen und ganz unterschiedlichen Strukturen möglich. 

Grundlagen der anthroposophischen Sozialtherapie

Derzeit arbeitet eine Arbeitsgruppe innerhalb der Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie daran, die theoretischen und praktischen Grundlagen der ‹Idee› der anthroposophischen Sozialtherapie noch deutlicher und für alle Akteure des fachlichen Feldes verständlich zu machen. Sie wird voraussichtlich im nächsten Jahr in eine Publikation münden, in welcher die Grundmotive, Prozesse, Strukturen und Methoden dieser Arbeitsweise dargestellt werden.


This week at the Goetheanum

Goetheanum –
School of
Spiritual Science

The Goetheanum is the headquarters for the School of Spiritual Science and the General Anthroposophical Society. The School of Spiritual Science with its eleven sections is active worldwide in research, development, teaching, and the practical implementation of its research findings and is supported by the Anthroposophical Society.

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café and a bookstore.