News from the Goetheanum

„Die Zukunft ist ein Aufruf an jeden“

Created by Wolfgang Held |
zur Vernissage der Ausstellungen Joseph Beuys und Rudolf Steiner – Soziale Skulptur heute am 3. Mai 2007

Mit etwa 300 Gästen wurde am Goetheanum die Doppelausstellung Joseph Beuys und Rudolf Steiner – Soziale Skulptur feierlich eröffnet. Die Feier war nicht nur Startschuss für diese ungewöhnliche Ausstellung im Goetheanum und in den Räumen des Rudolf Steiner Archivs, sondern auch für die Veranstaltungsreihe Ursache-Zukunft Initiative zur Menschenwürde, die in dem Kongress vom 18. bis 21. Juli gipfeln wird.

Guido Magnaguagno, Direktor des Tinguely-Museums und Festredner des Abends skizzierte seine Verbindungen zum Goetheanum. Er hatte 1999 die grosse Ausstellung in Zürich „Richtkräfte für das 21. Jahrhundert“ mit Wandtafelzeichnungen Rudolf Steiners und Werken von Joseph Beuys durchgeführt. Dabei habe ihn immer wieder das „Universum der Wandtafelzeichnungen als Verlängerung des Gedankens“ begeistert. Anschliessend lenkte er den Blick auf einen Ausspruch von Heiner Bastian zum Umgang mit Joseph Beuys (im Ausstelungsführer): Es gehe darum: „Über die Brücke der eigenständigen Produktivität, die inneren Bereiche seines Selbst zu finden.“ In dieser Kunst, so Magnaguagno stecke eine „unsichtbare Energie“ und der Auftrag dieser Kunst sei, den Weg jedes einzelnen, das bloss Sichtbare zu überwinden, zu unterstützen. Der Basler Museumsdirektor schloss mit den Wandtafelzeichnungen Rudolf Steiners: „Sie sind unsere Welt, sie zeigen uns, was noch alles in ihr zu finden sein wird“

Als zweite Rednerin wurde Hildegard Kurt, Kunst- und Kulturwissenschaftlerin aus Berlin, begrüsst. Sie gehört zur Organisationsgruppe von Ursache-Zukunft. Zu Beginn kam sie auf das Leitmotiv von Ausstellung und Kongress zu sprechen, dass im Sinne des Beuyschen Ausspruches die Ursachen für unsere Gegenwart in der Zukunft liegen: „Die Zukunft ist apellativ geworden, sie ist ein Aufruf an jeden. Wir werden sie nur bewältigen können, wenn wir aktiv unsere menschlichen Fähigkeiten und Eigenschaften weiterentwickeln.“ so Kurt. Anschliessend kam sie auf die letzte öffentliche Rede von Joseph Beuys zu sprechen, in der der Künstler den Begriff der Sozialen Skulptur erklärte: „Das überräumliche und überzeitliche Prinzip des plastischen Gestaltens kann auch seelisches, geistiges Material ergreifen.“ Hildegard Kurt beschrieb die einzelnen Exponate der Ausstellung und deren Urheber. Zu George Steinmann bemerkte sie, dass seine sozial-künstlerischen Aktionen stehts den Rand suchen, geographisch wie mental und dass diese wachsenden Skupturen dem „Höher-schneller-weiter-mehr“ die Stirn bieten, da sich in ihnen eine geistige Dimension der Entwicklung zeige. Die Rednerin ging mit dem Publikum im Geiste durch die Ausstellung „Soziale Skulptur heute“ und schilderte, wie die Oxforder Künstlerin Shelley Sacks aus 20 Bananenkisten die Soziale Skulptur Exchange Values geschaffen hat, was es mit den „Vertretern des Wandels“ von James Reed, dem „Klavier“ der Künstlergruppe Wochenklausur und dem Stehpult von Nickolas Stronczyk es auf sich hat.

Es ist eine vielfältige Ausstellung doch wo sind die Gemeinsamkeiten? Kurt beantwortete diese Frage mit vier Beobachtungen: Immer steht der Prozess im Mittelpunkt, alle Projekte sind eine Absage an die Marktmechanismen des Kunstbetriebes, sie eint ein transformativer Charakter, sie alle verbinden Ästhetik und Ethik. Was ist, was will Soziale Skulptur? Hildegard Kurt: „Sie zeigt uns, wir dürfen hoffen.“


This week at the Goetheanum

Tours

Saturdays 2 pm german and english. Introduction to the history of the Goetheanum, the biography of Rudolf Steiner and the fundamentals of anthroposophy. Visit the architecture, the Great Hall and the exhibition space.

 

weitere Infos

Architecture Walk

From the Goetheanum different colored signposted paths lead in four directions in Dornach and up to Arlesheim. On different walks, selected buildings of the organic-plastic architectural style can be explored. Brochures with the four architectural paths are available at the reception at the Goetheanum.

website

Bühne

Die Goetheanum-Bühne bietet mit seinem Eurythmie-Ensemble, den Projektensembles für Rudolf Steiners „Mysteriendramen“ und Goethes „Faust“ sowie zahlreichen Gastspielen einen wertvollen Beitrag zum kulturellen Geschehen in der anthroposophischen Bewegung aber auch in der Region Dreiländereck.

zur Bühne

Speisehaus

In the Speisehaus you will find everything under one roof: restaurant and cafe, health food shop with Demeter bakery, our boutique and the catering service. 12.00-14.00 warm dishes. Cafe 14.00-16.00. Shop: Mon-Fri 8.00-18.30 and Sat-Sun 8.00-16.00.

Website

Offene Stellen

Für 160 Festangestellte sowie ca. 80 weitere Mitarbeitende aus 27 Nationen betreut das Personalwesen die gesamte Personaladministration einschliesslich der Lohnbuchhaltung. Sie bearbeitet und begleitet Personalwechsel in allen seinen Aspekten. Auch koordiniert sie die berufliche und betriebliche Weiterbildung.

Offene Stellen

Dokumentation

Die Dokumentation umfasst Bibliothek, Kunstsammlung und Archiv. Die Bibliothek enthält neben den Buchausgaben des Werkes von Rudolf Steiner eine umfassende Sammlung der Werke anthroposophischer Autoren. Sie ist die weltweit bedeutendste anthroposophische Fachbibliothek.

zur Dokumentation

Gartenpark

Der 12 Hektar grosse Gartenpark bildet zusammen mit der Architektur des Goetheanums ein Gesamtkunstwerk. Seine Anlage geht auf Entwürfe von Rudolf Steiner zurück. Der Gartenpark geht offen in die Landschaft über und ist von daher immer geöffnet. Er ist von Basel entweder mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder dem Auto schnell erreichbar.

zur Website

Bookstore

Fachbuchhandlung für Anthroposophie
Well-maintained range of anthroposophic literature in German.
Large selection of anthroposophic titles in English, French, Spanish and Italian.
Every available title is gladly ordered.

Website

Guest Houses

Aesthetic single and double rooms, both with private bathroom, as well as bathrooms on the floors. Spacious lounge (WLAN) with tea kitchen, garden and free parking.

Website

Studies

The Goetheanum offers a variety of study opportunities to get to know and deepen Anthroposophy for individual, contemporary contextualization. The individual courses offered by different departments are sometimes offered in-service and / or full-time in German, English and Spanish / Portuguese.

to the website

Wochenschrift

‹Das Goetheanum› ist die einzige anthroposophische Wochenzeitung. Jede Woche neu mit den Werkzeugen der Anthroposophie den Blick auf die Gegenwart zu richten ist unser Ziel. Aus Anthroposophie – nicht über Anthroposophie.

zur Website

Verlag

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag. Über die Jahre hat der Verlag ein vielfältiges Spektrum entwickelt, das von qualifizierter Fachliteratur über fundierte Forschungs- und Studienarbeiten zu beinahe allen Themen der Anthroposophie, Anregungen für das meditative Leben bis hin zu Erzählstoff für Schule und Familie – und mit dem Sternenkalender zu einem Blick in die Sternenwelt reicht.

zu den Büchern

Finance Department

The General Anthroposophical Society is recognized by the tax authorities of the canton of Solothurn as a tax-exempt charitable institution. It is supported by its worldwide 45'500 members through annual contributions. In addition, however, the society relies on donations from individuals, foundations and companies as well as legacies in order to achieve a balanced bill and to carry out special projects such as building renovations, new productions or research projects.

Donations

Bau­administration

Die Administration des Goetheanum-Baues besitzt vielfältige Aufgaben rund um den Goetheanum-Bau und dessen Unterhalt, sowie Veranstaltungen und den laufenden Betrieb. Sie gliedert sich in die folgenden Unterabteilungen:

  •  Leitung und Sekretariat, Parking, Interne Post
  • Betriebsdienst
  • Schlosserei
  • Elektroabteilung
  • Gärtnerei
  • Baubüro und Planarchiv
  • Hausdruckerei

Goetheanum
as Worldwide
Spiritual
Center

The Goetheanum is a center of a worldwide network of spiritually engaged people. It is the seat of the School of Spiritual Science  and the General Anthroposophical Society, which serves as a place of exchange for those with spiritual questions, and a place for trainings in scientific and artistic fields. 

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café, bookstore and gift shop.