News from the Goetheanum

Bühnenrenovierung

Created by Monika Clement |
Während der Sommerklausur hat das Hochschulkollegium am Goetheanum die Renovierung der Bühne beraten. Technisch muss sie dringend saniert werden. Bewegt wurde auch die Frage, ob die plastische Gruppe "Der Menschheitsrepräsentant" auf der Bühne stehen soll.

Die Neuinszenierung der Mysteriendramen Rudolf Steiners wirft auf vielen Gebieten grundsätzliche Fragen auf. Es geht um geisteswissenschaftlich-
zentrale Themen, eurythmische und schauspielerische Inszenierungsaufgaben, in denen heute wesentliche Anliegen des Goetheanum zusammenfliessen. Gerade jetzt, wo inhaltliche und künstlerische Aufgaben ganz im Mittelpunkt stehen, wird eine Renovierung der Bühne unumgänglich.

Vor diesem Hintergrund hat sich das Hochschulkollegium intensiv mit der Frage der Bühnenrenovierung befasst. In die Überlegungen und Beratungen wurde auch die Frage einbezogen, ob heute die für das Erste Goetheanum geschnitzte plastische Gruppe des Menschheitsrepräsentanten dort an zentraler Stelle ihren Platz hat. Hier wurde deutlich, dass es gegenwärtig auf eine Verstärkung dessen ankommt, was in der plastischen Gruppe zum Ausdruck kommt, dass sie selbst aber nicht auf der Bühne stehen soll.

Sichere und bessere Bespielbarkeit

Es ist jetzt eine Bühnenrenovierung vorgesehen, um die Bespielbarkeit und die Sicherheitsanforderungen zu gewährleisten. Die technischen Verbesserungen schaffen neue Bedingungen, durch die Eurythmie und Schauspiel sich stärker entfalten können. Des Weiteren ist ein Orchestergraben vorgesehen. Dadurch wird der Zusammenklang zwischen Orchester und Eurythmie bei grossen Aufführungen verbessert. Ein Orchestergraben würde auch ermöglichen, in Zukunft musikalische Bühnenwerke wie eine Parsifal-Oper aufzuführen.

Weihnachten 2008 wird das erste Mysteriendrama von Rudolf Steiner „Die Pforte der Einweihung“ zur Aufführung gebracht. Alle vier Dramen sollen dann im Jahre 2010 wieder am Goetheanum zu sehen sein.

Jetzt wird es darum gehen, die Finanzierung der Bühnenrenovierung zustande zu bringen. Es geht um ein umfangreiches Projekt mit recht erheblichen finanzellen Herausforderungen.

Wir hoffen sehr, dass die Mitglieder und Freunde des Goetheanum dieses zentrale Vorhaben mittragen und unterstützen werden, damit wir für unseren Kunstimpuls die besten Voraussetzungen schaffen können.

Margrethe Solstad, Leiterin der Sektion für Redende und Musizierende Künste
Paul Mackay, Vorstand am Goetheanum



This week at the Goetheanum

Goetheanum –
School of
Spiritual Science

The Goetheanum is the headquarters for the School of Spiritual Science and the General Anthroposophical Society. The School of Spiritual Science with its eleven sections is active worldwide in research, development, teaching, and the practical implementation of its research findings and is supported by the Anthroposophical Society.

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café and a bookstore.