News from the Goetheanum

3. August: Premiere von Beethovens "Siebenter" an der Goetheanum-Bühne. Bühnen-Kooperation der besonderen Art

Created by Isabell von Heymann | |   Art & Culture

Dornach, 31. Juli 2003. Die Premiere einer Eurythmie-Aufführung der besonderen Art wird am 3. August um 20.15 Uhr im grossen Saal am Goetheanum gegeben. Im Zentrum der künstlerischen Kooperation der Dornacher Goetheanum-Bühne, dem Basler Festival Orchester und dem Eurythmeum Stuttgart, Deutschland, steht die 7. Symphonie von Ludwig van Beethoven. Das Aufführungsprogramm reicht bis in den Herbst 2004 und über ganz Europa.

 

Musik, Licht und tänzerische Geste

 

Insbesondere über die Interpretation von Symphonien, klassischen wie modernen, konnten Kulturinteressierte und Tanzliebhaber von je her die Besonderheiten eurythmischer Choreographie wahrnehmen. Die 7. Symphonie ist nach Beethovens „Egmont“ und der „Unvollendeten“ von Franz Schubert (1797 – 1828) das dritte grosse symphonische Werk, das die Goetheanum-Bühne mit Eurythmie aufführt. Die künstlerische Leitung der aktuellen Eurythmie-Orchester-Kooperation verantworten gemeinsam Carina Schmid, Dornach, und Benedikt Zweifel, Stuttgart. Die musikalische Leitung liegt in den Händen des Dirigenten Thomas Herzog, Basel.

 

Bemerkenswert: Aus der musikalischen Bewegung heraus entwickelte der Chefbeleuchter der Goetheanum-Bühne ein Lichtkonzept, das den musikalischen Elementen – wie der Tonart, der Melodie oder dem Akkord – räumliche Qualitäten zukommen lässt.

 

Eurythmie: Standbein der Goetheanum-Bühne

 

Von der Entstehung des Goetheanum-Bauwerks an stützt die Eurythmie als künstlerische Disziplin und wichtiges Standbein der Goetheanum-Bühne die Bemühungen des Hauses um internationale künstlerische Zusammenarbeit und Darbietung. Heute ebenso wie vor achtzig Jahren repräsentiert die Bühne am Goetheanum das öffentliche Kulturleben der Region des Dreiländerecks.


This week at the Goetheanum

Goetheanum
as Worldwide
Spiritual
Center

The Goetheanum is a center of a worldwide network of spiritually engaged people. It is the seat of the School of Spiritual Science  and the General Anthroposophical Society, which serves as a place of exchange for those with spiritual questions, and a place for trainings in scientific and artistic fields. 

Events range from lectures on special themes, to large, international conferences, to performances by  ensembles and guest performances in Eurythmy, theater, puppetry and music. 

Situated in the Jura landscape, 10 Kilometers South of Basel, the Goetheanum sits grand on the Dornach hill, with its expressive architecture and picturesque garden park, café, bookstore and gift shop.