Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

 

 

 

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 8. Oktober 2018.

Neue Studiengänge: ‹Postgraduate Stage Kurs› und ‹Anthroposophie durch Eurythmie›.

Das berufsbegleitende Angebot startet mit den Kursreihen ‹Grundlagen der Anthroposophie› und ‹Goethes Naturwissenschaften entdecken› am 26./27. Oktober 2018.

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

20.12.2016 10:00 Alter: 1 year
Von: Sebastian Jüngel

Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum legt Präparatestudie vor

Ein sechsköpfiges Team unter Leitung von Sektionsleiter Ueli Hurter erstellte die Fallstudie ‹Die biodynamischen Präparate im Kontext – individuelle Herangehensweisen an die Arbeit mit Präparaten›. Die Studie vermittelt ein differenziertes Bild verschiedener, teils konträrer Auffassungen, die in ihrem jeweiligen Kontext ihre Bedeutung haben.


In der biodynamischen Landwirtschaft werden Präparate eingesetzt, um die Bodenfruchtbarkeit und Produktequalität zu erhöhen. Zur jährlichen Zertifizierung als Demeter-Betrieb gehört auch der Blick auf die Präparatearbeit auf einem Hof. Bis jetzt gibt es dazu keine detaillierten Richtlinien; doch der Druck von außen wächst, diese Arbeit zu definieren. Ueli Hurter, einer der Leiter der Sektion für Landwirtschaft am Goetheanum, betont:  «Die gelebte Vielfalt sollte nicht unbedacht per Definition standardisiert werden. Sie gründet in einem persönlichen Verhältnis zu den Präparaten und in den unterschiedlichen natürlichen und sozialen Gegebenheiten rund um die Welt.» Für die Herstellung brauche es handwerkliche Fähigkeiten; gleichzeitig gehe es «um das Tun aus einer bewussten Haltung heraus».

Die Präparatestudie ermittelte, wie Landwirte weltweit die Präparate tatsächlich handhaben. Die Forschungsgruppe ermittelte als Überblick weltweit rund 130 Präparatehersteller. Davon wählten sie für die Fallstudie 15 aus, 14 sind im wissenschaftlichen Bericht berücksichtigt. Kriterien dafür waren, dass Einzelpersonen oder Gruppen in möglichst unterschiedlichen klimatischen Gegebenheiten für das Land repräsentativ und aktiv tätig sind. Jeweils zwei Mitglieder aus dem Forschungsteam besichtigten den Betrieb, arbeiteten nach Möglichkeit mit und führten Gespräche mit den Beteiligten. Teammitarbeiterin Dr. Ambra Sedlmayr sorgte für die wissenschaftliche Qualität der Studie.

Die Studie zeigt, dass zwar jeder nach Möglichkeit die Präparate selbst herstellt, es aber auch regionale Gruppen oder professionelle Präparatehersteller gibt. Die befragten Landwirte achten schwerpunktmäßig auf eine gute handwerkliche Herstellung, je nachdem auch auf die soziale Qualität im Produktionsprozess, auf eine Vertiefung durch Meditation oder Verfeinerung der aus dem ‹Landwirtschaft-lichen Kurs› erarbeiteten Begriffe, auf phänomenologische Studien oder auf das Einbeziehen von Eurythmie und Bildekräfteforschung. Gibt es die von Rudolf Steiner angegebenen Pflanzen im eigenen Land nicht, importieren die einen sie aus Europa, während andere sie durch einhei-mische Pflanzen ersetzen.

Die Studie ist gratis im Internet abrufbar (auf Englisch).

Die Sektion für Landwirtschaft ist Veranstalter der Tagung ‹Bodenfruchtbarkeit› von 1. bis 4. Februar 2017 am Goetheanum.


Veranstaltungen heute

14:30  · Seminarraum

Jahreslaufkreis

Wöchentliche vertiefende Naturbeobachtung. Treffpunkt vor dem Südeingang

15:30  · Seminarraum

Vertiefungsarbeit in der Johannizeit

Öffentliche Veranstaltung der Arbeitsgruppe Jahreslaufkreis

Besichtigungen

Besichtigung: täglich 8 bis 22 Uhr
Führung: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.
Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

01.11.2017 – 01.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr

Ausstellung in der Buchhandlung

Marmorskulpturen von Margrit Rotzler, Glasbilder von Monika Wächter-Kagermeier, Bronzeplastiken von Gerhard Helmers, Granitskulpturen von Duilio A. Martins, Eurythmiefiguren von Anna Köhl. Ausstellung in der Buchhandlung

22.03.2018 – 31.07.2018

Täglich von 8 bis 17 Uhr

Bewegung, Gefühl, Charakter

Eurythmiefiguren aus der Entstehungszeit von Edith Maryon und Rudolf Steiner. Ausstellung in der Vorstandsetage (täglich 8 bis 17 Uhr) sowie im Rudolf Steiner Archiv (Montag bis Freitag 15 bis 18 Uhr)

05.05.2018 – 29.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr

"INSPIRATION" Licht, Finsternis und Farbe

Ausstellung von Andrea Raiser in der Buchhandlung. Vernissage am 5. Mai um 16 Uhr

30.06.2018 – 21.09.2018

Täglich von 8 bis 22 Uhr

Malereien zu Gedichten

Christiane Usadel. Vitrinenausstellung im Foyer

Bitte beachten Sie
die reduzierten Öffnungszeiten
des Grossen Saals:

2.–6.4., 27.4., 19.–24.7: Keine Besichtigung

22.-24.3.: 13.30–14.00


Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.