Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

Sommerferien
2. Juli – 20. Juli
30. Juli – 24. August

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 8. Oktober 2018.

Neue Studiengänge: ‹Postgraduate Stage Kurs› und ‹Anthroposophie durch Eurythmie›.

Das berufsbegleitende Angebot startet mit den Kursreihen ‹Grundlagen der Anthroposophie› und ‹Goethes Naturwissenschaften entdecken› am 26./27. Oktober 2018.

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

15.12.2016 12:00 Alter: 2 yrs
Von: Sebastian Jüngel

Medizinische Sektion: Buch zur Meditation in der Anthroposophischen Medizin

Wie man Meditation in der Medizin praktizieren und wie sie praktisch wirken kann, ist Thema des von der Kinderärztin Dr. Michaela Glöckler herausgegebenen Buches ‹Meditation in der Anthroposophischen Medizin› für Ärzte, Therapeuten, Pflegende und Patienten.


Der Konfliktforscher Friedrich Glasl wirft in seinem Geleitwort die Frage auf, warum man eigentlich meditiert. Eine Antwort: Meditation ist eine Form der Inspirationstechnik für Unternehmen, «die unter globaler Konkurrenz und ständigem Innovationsdruck» stehen, und damit ein Instrument der Leistungssteigerung. In der anthroposophischen Meditation geht es zentral um eine Stärkung der Ich-Kompetenz. Sie ist die Grundlage, um in der Anthroposophischen Medizin dem Dienst am anderen besser gerecht zu werden, stehen hier doch nicht isoliert die Krankheit und das Vorgehen ‹nach Rezept› im Vordergrund, sondern das situationsgerechte Erfassen der Individualität der Patientin, des Patienten und ihrer Ressourcen.

Praktisch wird es in den Beiträgen der 22 Autorinnen und Autoren zu den Meditationsinhalten für Ärzte, Therapeuten, Pflegende und Patienten: Es gibt viele konkrete Meditationen, ihre Einbettung in die jeweilige Berufspraxis und Haltungsfragen sowie einige praktische Hinweise zum Meditieren selbst. Michaela Glöckler stellt den menschenkundlichen und geistesgeschichtlichen Kontext dar und dokumentiert allgemeinere (salutogenetische) und krankheitsspezifische Meditationen von Rudolf Steiner.

Dass und wie Meditation auf den Menschen wirkt, zeigen weitere Beiträge auf: sei es allgemein systemisch beim Zusammenwirken von Sinnes- und Stoffwechselsystem, sei es konkreter in physiologischen Messbereichen wie Regulation von Stressparametern (zum Beispiel Senken des Cortisolspiegels), Aktivierung des parasympathischen Nervensystems oder Verbesserung von Parametern des Immunsystems. Arndt Büssing und Peter Heusser stellen die Ergebnisse ihrer empirischen Untersuchung zum Meditationsverhalten therapeutischer Berufsgruppen vor. Dabei haben sie Häufigkeit, Aspekte der Spiritualität und Rückwirkungen auf Arbeitsbelastung und -engagement sowie Lebenszufriedenheit gemessen.

Michaela Glöckler (Hg.): Meditation in der Anthroposophischen Medizin. Ein Praxisbuch für Ärzte, Therapeuten, Pflegende und Patienten, 274 Seiten, 48 Euro, Salumed-Verlag, Berlin 2016.


Veranstaltungen heute

09:00  · Glashaus Westkuppel

Impuls Bienenvolk

Mit Martin Dettli, Johannes Wirz, Hugo Löffel und Sibylle Probst

Besichtigungen

Besichtigung: täglich 8 bis 22 Uhr
Führung: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.
Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

05.05.2018 – 29.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr

"INSPIRATION" Licht, Finsternis und Farbe

Ausstellung von Andrea Raiser in der Buchhandlung. Vernissage am 5. Mai um 16 Uhr

30.06.2018 – 21.09.2018

Täglich von 8 bis 22 Uhr

Malereien zu Gedichten

Christiane Usadel. Vitrinenausstellung im Foyer

13.09.2018 – 30.11.2018

Täglich von 8 bis 22 Uhr

Zum Leben und Werk des Dichters und Malers Johannes Leibl (1907-1943)

Andrea Hitsch. Vitrinenaustellung

Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.