Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

Sommerferien
2. Juli – 20. Juli
30. Juli – 24. August

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 8. Oktober 2018.

Neue Studiengänge: ‹Postgraduate Stage Kurs› und ‹Anthroposophie durch Eurythmie›.

Das berufsbegleitende Angebot startet mit den Kursreihen ‹Grundlagen der Anthroposophie› und ‹Goethes Naturwissenschaften entdecken› am 26./27. Oktober 2018.

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

17.11.2004 01:49 Alter: 14 yrs
Von: Ulrich Rösch

Erster Zweig der AAG in Indien gegründet

Zwei Vorstände der AAG besuchen das theosophische Weltzentrum. Vom 29. Oktober bis 2. November fand im südindischen Hyderabad die ‹Asia Pacific Anthroposophical and Goetheanum Conference› mit fast 200 Teilnehmern statt. In deren Rahmen wurde die feierliche Gründung des ersten indischen Zweiges der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft (AAG) vorgenommen, der auch die beiden Vorstände eben dieser Gesellschaft, Paul Mackay und Cornelius Pietzner, beiwohnten.


Eindrücklich war diese erste indische Zweiggründung besonders dadurch, daß er von acht Frauen hinduistischer, zarathustristischer (zoroastrischer), islamischer und christlicher Religionszugehörigkeit gegründet wurde. Wie könnte deutlicher gemacht werden, daß die Anthroposophische Gesellschaft eine vollkommen offene ist: «Ihr Mitglied kann jedermann ohne Unterschied der Nation, des Standes, der Religion, der wissenschaftlichen oder künstlerischen Überzeugung werden, der in dem Bestand einer solchen Institution, wie sie das Goetheanum in Dornach als Freie Hochschule für Geisteswissenschaft ist, etwas Berechtigtes sieht.» (Paragraph 4 Prinzipien)

 

Vorstände bei den Theosophen

Nach der Konferenz besuchten Paul Mackay und Cornelius Pietzner, begleitet von Ulrich Rösch von der Sektion für Sozialwissenschaften der freien Hochschule am Goetheanum das Weltzentrum der Theosophischen Gesellschaft in Adyar/Madras. An der Wirkensstätte von Helena Petrowna Blavatsky, Henry Steel Olcott, Annie Besant und Krishnamurti erhielten sie durch Nandan Nilekanta, Theosoph in der vierten Generation, früherer Leiter der theosophischen Druckerei und Neffe der amtierenden Präsidentin der Theosophischen Gesellschaft, Radha Burnier, aus erster Hand Informationen über die Geschichte und Gegenwart der Theosophischen Gesellschaft.

Bis heute liegt deren Weltzentrum in Adyar/Madras. Rudolf Steiner war am Anfang des 20. Jahrhunderts Generalsekretär der deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft, deren damalige Leiterin Annie Besant noch heute in Indien als wichtige Sozialreformatorin anerkannt wird. Durch die eigenständige Entwicklung der Anthroposophie und Rudolf Steiners Distanzierung von der Krishnamurti-Verehrung kam es zur Trennung von der Theosophischen und 1913 zur Gründung der Anthroposophischen Gesellschaft. Krishnamurti hat sich später ebenfalls von diesem Personenkult der Theosophischen Gesellschaft distanziert.


Veranstaltungen heute

17:00

Rudolf Steiners Mysteriendramen weltweit

Schicksalsgemeinschaft darstellen, miterleben, befragen (DE/EN)

08:30

International Summer University 2018

Polarities in Space and Time

09:00  · Grosser Saal

Die Prüfung der Seele. Beitrag

Mit Christiane Haid, Michael Debus (DE/EN)

14:30  · Seminarraum

Jahreslaufkreis

Wöchentliche vertiefende Naturbeobachtung. Treffpunkt vor dem Südeingang

15:00  · Grundsteinsaal

New Drama: Future Dawning, staged reading of selected scenes

17:00  · Grosser Saal

Mysteriendramen weltweit - Rom und Den Haag

20:00  · Grosser Saal

Mysteriendramen weltweit - Stroud, Harduf und Spring Valley

Besichtigungen

Besichtigung: täglich 8 bis 22 Uhr
Führung: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.
Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

01.11.2017 – 01.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr

Ausstellung in der Buchhandlung

Marmorskulpturen von Margrit Rotzler, Glasbilder von Monika Wächter-Kagermeier, Bronzeplastiken von Gerhard Helmers, Granitskulpturen von Duilio A. Martins, Eurythmiefiguren von Anna Köhl. Ausstellung in der Buchhandlung

22.03.2018 – 31.07.2018

Täglich von 8 bis 17 Uhr

Bewegung, Gefühl, Charakter

Eurythmiefiguren aus der Entstehungszeit von Edith Maryon und Rudolf Steiner. Ausstellung in der Vorstandsetage (täglich 8 bis 17 Uhr)

05.05.2018 – 29.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr

"INSPIRATION" Licht, Finsternis und Farbe

Ausstellung von Andrea Raiser in der Buchhandlung. Vernissage am 5. Mai um 16 Uhr

30.06.2018 – 21.09.2018

Täglich von 8 bis 22 Uhr

Malereien zu Gedichten

Christiane Usadel. Vitrinenausstellung im Foyer

Bitte beachten Sie
die reduzierten Öffnungszeiten
des Grossen Saals:

19.–24.7: Keine Besichtigung

22.-24.3.: 13.30–14.00


Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.