Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

 

 

 

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 8. Oktober 2018.

Neue Studiengänge: ‹Postgraduate Stage Kurs› und ‹Anthroposophie durch Eurythmie›.

Das berufsbegleitende Angebot startet mit den Kursreihen ‹Grundlagen der Anthroposophie› und ‹Goethes Naturwissenschaften entdecken› am 26./27. Oktober 2018.

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

24.09.2016 00:01 Alter: 2 yrs
Von: Sebastian Jüngel

Erster Welteurythmietag am 24. September 2016

Auf Initiative der beiden Eurythmistinnen Aban Bana und Dilnawaz Bana aus Mumbai, Indien, und mit Unterstützung von Stefan Hasler, dem Leiter der Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum, findet am 24. September 2016 der erste Welteurythmietag statt.


Eurythmie als Bühnenkunst: Hier Szene aus Goethes "Faust 1 und 2" (ungekürzt) in der Inszenierung der Goetheanum-Bühne (Foto: Georg Tedeschi)

Im Kanon der Bewegungsarten zeichnet sich Eurythmie dadurch aus, dass sie in der Pädagogik, als Therapie, auf der Bühne und als "Eurythmie im Sozialen" eingesetzt wird. Heute wird der Grundstudiengang Eurythmie an 22 Ausbildungsstätten unterrichtet, bei einigen als Bachelor- und Masterstudiengang; 19 Ausbildunginitiativen von Südamerika über Europa bis in den asiatischen Raum kommen hinzu.

Zu den Anliegen der beiden Initiatorinnen des Welteurythmietages Aban Bana und Dilnawaz Bana gehört, dass jährlich am 24. September an die Möglichkeiten der Eurythmie hingewiesen wird. In ihrem Aufruf schreiben sie unter anderem: "Was ist das komplexeste und herausforderndste Instrument, das man stimmen und spielen kann? Es ist das, was wir alle als Menschen teilen." Sie meinen damit die Instanz, die den Leib belebt und im Fall eines Falles heilt. Die Wahl des 24. Septembers greift den Tag des Jahres 1912 auf, an dem Marie Steiner der mit Rudolf Steiner entwickelten Bewegungskunst den Namen "Eurythmie" gab. Das Wort war keine Neuschöpfung; es wurde beispielsweise von Johann Wolfgang Goethe und Émile Jaques-Dalcroze in etwas anderer Bedeutung verwendet.

Stefan Hasler, weltweit erster Eurythmieprofessor an der Alanus-Hochschule in Alfter, Deutschland, und heute Leiter der auch für die Eurythmie zuständigen Sektion für Redende und Musizierende Künste am Goetheanum, unterstützt die Idee des Welteurythmietages: "Nach 100 Jahren ist Eurythmie eine Realität geworden. Nicht zuletzt dank der weltweiten Verbreitung der Waldorf- und Steinerschulen und der künstlerischen Ensembles wird Eurythmie über den Globus verteilt 24 Stunden am Tag ausgeübt."

Alle Eurythmistinnen und Eurythmisten sind aufgerufen, in ihrem Umkreis  Eurythmie erlebbar zu machen, sei es als Angebot zum Mitmachen oder als Aufführung.


Veranstaltungen heute

17:00

Begleitstudium Grundlagen der Anthroposophie

Sechs Wochenendseminare mit Constanza Kaliks, Robin Schmidt und Bodo von Plato

17:30  · Südatelier

Sprechchor für Jedermann/Jedefrau

Mit Jens-Peter Manfrass. 12 CHF, Tickets am Saaleingang

Führungen

Allgemeine Führung mit einer Einführung in die Geschichte des Goetheanum, in die Biografie Rudolf Steiners und die Grundlagen der Anthroposophie: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.

| Weitere Informationen
| Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

01.11.2017 – 01.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr

Ausstellung in der Buchhandlung

Marmorskulpturen von Margrit Rotzler, Glasbilder von Monika Wächter-Kagermeier, Bronzeplastiken von Gerhard Helmers, Granitskulpturen von Duilio A. Martins, Eurythmiefiguren von Anna Köhl. Ausstellung in der Buchhandlung

01.02.2018 – 30.04.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr

Märchenbilder

Ausstellung von Gabriela de Carvalho. Ausstellung in der Buchhandlung

18.02.2018 – 11.05.2018

Täglich von 8 bis 22 Uhr

"20 Jahre Goetheanum-Saalausbau"

Thorwald Thiersch. Vitrinenaustellung in der Südgalerie. Zusätzlich vom 19.3. bis 8.4. Werke im Konferenzraum

22.03.2018 – 31.07.2018

Täglich von 8 bis 17 Uhr

Bewegung, Gefühl, Charakter

Eurythmiefiguren aus der Entstehungszeit von Edith Maryon und Rudolf Steiner. Ausstellung in der Vorstandsetage (täglich 8 bis 17 Uhr) sowie im Rudolf Steiner Archiv (Montag bis Freitag 15 bis 18 Uhr)

05.05.2018 – 29.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr

Inspiration

Ausstellung von Andrea Raiser in der Buchhandlung. Vernissage am 5. Mai um 16 Uhr

11.05.2018 – 13.06.2018

Täglich von 8 bis 22 Uhr

Kleine Ausstellung von Malereien

Ulrich Oelssner. Vitrinenaustellung

Bitte beachten Sie
die reduzierten Öffnungszeiten
des Grossen Saals:

2.–6.4., 27.4., 19.–24.7: Keine Besichtigung

22.-24.3.: 13.30–14.00


Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.