Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

 

 

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 2. Oktober 2017.
Das berufsbegleitende Angebot startet mit der Kursreihe ‹Grundlagen der Anthroposophie› am 20./21. Oktober 2017. Weitere Informationen

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

13.02.2018

Vernissage zur Neuerscheinung über Kindheit und Jugend von Rudolf Steiner

Die biografische Untersuchung von Martina Maria Sam konzentriert sich auf Kindheit und Jugend Rudolf Steiners und vermittelt das Bild eines jungen Menschen, der von früh an Brücken zwischen seinem inneren Geist-Erleben und den...[mehr]


30.01.2018

Spiegelung der altägyptischen Kultur in der Gegenwart: Kulturtagung ‹Der Atem Ägyptens›

Ob in Amerika, Europa oder Asien – Ägypten ist Thema von Vereinen und neu­ägyptischen Religionen, in Internet-Foren und Publikationen. Die Gründe dafür sehen der Orientalist Bruno Sandkühler und die Kulturwissenschaftlerin...[mehr]


18.12.2017

Buch erschließt Themen und Arbeitsweise der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft

1923/24 gründete Rudolf Steiner am Goetheanum in Dornach die Freie Hochschule für Geisteswissenschaft. Das ihrer Geschichte und Forschung gewidmete Buch dokumentiert die in Sektionen (Arbeitsfelder) gegliederte Tätigkeit in...[mehr]


17.12.2017

Rehabilitierung von Ita Wegman und Elisabeth Vreede

Die Amtsenthebung von Ita Wegman und Elisabeth Vreede 1935 hat einen zentralen Ort im Erinnerungsleib der Anthroposophischen Gesellschaft. Nicht nur, dass in diesem Beschluss die Konflikte und menschlichen Untiefen kulminierten,...[mehr]


15.11.2017

Veranstaltung mit Architekt Douglas Cardinal am Goetheanum

Am 15./16. November 2017 wird der kanadische Architekt Douglas Cardinal das Goetheanum besichtigen und in einer öffentlichen Veranstaltung einen Einblick in sein Schaffen geben. Zu seinen Werken gehören die First Nations...[mehr]


Treffer 1 bis 5 von 1519
<< Erste < Vorherige 1-5 6-10 11-15 16-20 21-25 26-30 31-35 Nächste > Letzte >>

Ostern am Goetheanum

Ostern am Goetheanum

Einzeltickets am Goetheanum Empfang

Veranstaltungen heute

17:00

Begleitstudium Grundlagen der Anthroposophie

Sechs Wochenendseminare mit Constanza Kaliks, Robin Schmidt und Bodo von Plato

18:30

Begegnungswochenende für Puppen- und Figurenspieler – und alle, die mit Kindern arbeiten!

Figuren Leben Schenken? Bewegung – Gebärde – Wort

09:00

Forum Sprachgestaltung. Die Gebärde als Eingangstor ins Imaginative

Forum Research Speech Formation Für SprachgestalterInnen und Studierende in Sprachgestaltung

09:00  · Haus Schuurman I Hauptsaal

Saturday Seminar: Hygienic Eurythmie

With Margret Tiersch. Tickets at the door 40 CHF. Free with Student Pass

09:30

Verschoben auf den 2.-3. Februar 2019: Grundelemente der russischen Eurythmie

Eurythmiekurs der Sektion für Redende und Musizierende Künste mit Evgenija Naumenko (in Vorbereitung mit Stevan Koconda). Anmeldung und Information: srmk@goetheanum.ch

11:00  · Rudolf Steiner Halde Saal

Herz und Luftseelenprozess

15:30  · Schreinereisaal

Räuber Hotzenplotz

20:00  · Rudolf Steiner Halde Saal

Die dritte Hierarchie – „Die Seelengeister“

Führungen

Allgemeine Führung mit einer Einführung in die Geschichte des Goetheanum, in die Biografie Rudolf Steiners und die Grundlagen der Anthroposophie: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.

| Weitere Informationen
| Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

25.03.2017 – 25.02.2018

Täglich 8 bis 22 Uhr

Brentanos Studio

Øya. 77 Bilder von Hannes Weigert im Westtreppenhaus. Finissage am 18.2. um 15 Uhr

01.11.2017 – 01.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr

Ausstellung in der Buchhandlung

Marmorskulpturen von Margrit Rotzler, Glasbilder von Monika Wächter-Kagermeier, Bronzeplastiken von Gerhard Helmers, Granitskulpturen von Duilio A. Martins, Eurythmiefiguren von Anna Köhl. Ausstellung in der Buchhandlung

14.11.2017 – 06.04.2018

Dienstag 14 bis 19 Uhr, Freitag 14 bis 18 Uhr (geschlossen am 26.12.)

Die Nacht

Ausgewählte Werke aus der Goetheanum Kunstsammlung. Mit Arbeiten von Ernst Aisenpreis, Walter Besteher, Hilde Boos-Hamburger, Hans Kühn, Rudolf Michalik, Otto Rietmann, Philipp Tok, Karl Thylmann. Ausstellung in der Bibliothek (Lesesaal)

01.02.2018 – 30.04.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr, Sonntag 10 bis 16 Uhr

Märchenbilder

Ausstellung von Gabriela de Carvalho. Ausstellung in der Buchhandlung

18.02.2018 – 11.05.2018

Täglich von 8 bis 22 Uhr

"20 Jahre Goetheanum-Saalausbau"

Thorwald Thiersch. Vitrinenaustellung in der Südgalerie. Zusätzlich vom 19.3. bis 8.4. Werke im Konferenzraum

Bitte beachten Sie
die reduzierten Öffnungszeiten
des Grossen Saals:

2.–6.4., 27.4., 19.–24.7: Keine Besichtigung

17.2.: 13.30–14.15 Uhr


Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.