Zahlen und Fakten der anthroposophischen Bewegung und Anthroposophischen Gesellschaft

Weltweit gibt es 47.000 Mitglieder in der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft in 94 Ländern.

Die Zahl der an Anthroposophie und anthroposophischen Leistungen interessierten Menschen  ist aber weitaus höher, vermutlich Faktor 10 bis 20.
Im Dezember 2010 gelang es der Iniative ELIANT (www.eliant.eu) eine Million Unterschriften zu sammeln, um auf EU-Ebene die Wahlfreiheit anthroposophischer Dienstleistungen aufrecht zu erhalten.

In der Schweiz gibt es 36 Rudolf Steiner Schulen und 93 Vorschulangebote, die von 7100 Schülern besucht werden. Weltweit sind es über 1000 Schulen und 1300 Kindergärten und 60 Ausbildungseinrichtungen in 60 Ländern. Quelle: www.steinerschule.ch/medien-bildungsangebot/factsheet

Mit 43 Einrichtungen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderungen oder Entwicklungsstörungen ist die anthroposophische Heilpädagogik und Sozialtherapie in der Schweiz vertreten. Weltweit stehen ca. 750 Angebote und Organisationen (Kindergärten, Schulen, Jugendeinrichtungen, Werk- und Wohnstätten, Dorf- und Stadtgemeinschaften) in fast 50 Ländern zur Verfügung. In ca. 50 Ausbildungsstätten kann man sich beruflich für die Arbeit in der anthroposophischen Heilpädagogik und Sozialtherapie qualifizieren. Mehr als 30 Landesverbände (Organisations-, Berufs- und Angehörigenverbände)  bilden nationale und internationale Arbeitszusammenhänge. Das Netzwerk der internationalen Zusammenarbeit ist die «Konferenz für Heilpädagogik und Sozialtherapie», eine Abteilung der Medizinischen Sektion am Goetheanum. Information: www.khsdornach.org

Es gibt innerhalb der Schweiz ca. 200 auf anthroposophischer Grundlage arbeitende Arzt- bzw Zahnarztpraxen sowie 3 Kliniken und zwei Abteilungen in allgemeinen Spitälern. Insgesamt ist ein leichtes Wachstum zu verzeichnen, vor allem im ambulanten Bereich von ca. 10% pro Jahr in den letzten Jahren. Quelle: www.wegmanklinik.ch

Weleda und Wala sind die beiden vor anthroposophischem Hintergrund arbeitenden Pharma- und Kosmetikahersteller. Der Umsatz der Weleda-Gruppe lag 2011 bei 380 Mio CHF. Quelle: www.weleda.de

In der Schweiz gibt es 244 Landwirtschaftsbetriebe, Gärtnereien und 11 Imker, die nach den Demeter-Richtlinien arbeiten. 101 Verarbeitungsbetriebe und Händler  verarbeiten und verteilen die Demeter Produkte in der Schweiz. Quelle: Demeter Schweiz. www.demeter.ch.

Ähnlich wie beim biologischen Landbau wurden Banken gegründet, die nach anthroposophischen Gesichtspunkten nachhaltige Standards entwickelt haben, als ethisches Banking allgemein unbekannt war. Nach Gründung der GLS-Gemeinschaftsbank 1974 in Bochum als erste sozial-ökologische Bank Deutschlands kamen in den 80ger und 90ger Jahren Ableger in andern Ländern, wie Österreich, England und Schweiz dazu. Dazu zählen die Freie Gemeinschaftsbank in Basel/Schweiz und die Triodos Bank in Holland, die mitlerweile in 6 Ländern Geschäftszweige hat. Heute sind ein Dutzend anthroposophisch orientierte Bankeinrichtungen sowie zahlreiche Stiftungen auf drei Kontinenten tätig mit einer Bilanzsumme von rund 2 Mrd. Euro.