Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

 

 

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 2. Oktober 2017.
Das berufsbegleitende Angebot startet mit der Kursreihe ‹Grundlagen der Anthroposophie› am 20./21. Oktober 2017. Weitere Informationen

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

27.11.2015 09:01 Alter: 2 yrs
Von: Sebastian Jüngel

Verlag am Goetheanum: "Putzen lieben?!" von Linda Thomas

Putzen ist mehr als das Entfernen von Schmutz. Linda Thomas‘ Schlüssel zum Putzen sind Achtsamkeit, Rhythmus und Sinngebung. Ihr Buch "Putzen lieben?!" wurde für die vierte Auflage komplett sprachlich und konzeptionell überarbeitet.


Linda Thomas erzählt von ihrer Beziehung zum Putzen. Anhand persönlicher Erlebnisse zeigt sie auf, dass Putzen nicht einfach nur das Entfernen von Schmutz sei, sondern das Schaffen einer angenehmen Atmosphäre. Diese entsteht nicht nur durch das Reinigen: "Beim Pflegen schaffen wir auch Raum für etwas Neues." Putzen ist zwar im Alltag und allen Kulturen fest verankert. Doch das Anliegen der Autorin geht von regelmäßigen Aktionen wie dem Frühjahrs- oder Herbstputz über das Schaffen einer guten Beziehung zum eigenen Umfeld bis zur Arbeit an sich selbst. Insbesondere helfe ein wohl strukturiertes Leben, den Aufwand für Haushalt und Raumpflege zu minimieren.

Ein Indikator für das Verhältnis zwischen dem Menschen und seinen Räumen sei das Erscheinungsbild der jeweiligen Zimmerpflanzen. Überleben sie gerade noch oder gedeihen sie? Diese Kriterien gelten nicht zuletzt auch "für unsere Kinder, für Tiere und für unsere Beziehungen zu anderen Menschen", sagt Linda Thomas – und schließt daraus auf die gesundende Wirkung einer gepflegten Umgebung. Ein anderer Indikator für die Autorin ist das Messie-Syndrom. Es sei oftmals Ausdruck der Unfähigkeit, im persönlichen Bereich zeitlich beziehungsweise räumlich Ordnung zu halten.

Linda Thomas beschreibt, wie sie durch das Achtsamwerden für ihr Umfeld sensibler wurde: "Ich bin in keiner Weise hellsichtig begabt, glaube jedoch, dass ein Raum mir gegenüber seine Bedürfnisse äußern kann." Sie bezieht das anthroposophische Menschenbild in ihre Ausführungen ein und erklärt die aufgrund der sorgfältigen Reinigung und Pflege entstandene gute Atmosphäre mit dem Wirken helfender Wesen. Ein praktischer Teil mit Hinweisen etwa zu Pflegemitteln und zur Fleckenbehandlung rundet das Buch ab.

Linda Thomas:
Putzen lieben?!
414 Seiten
Euro 30/Franken 35
ISBN  978-3-7235-1550-1
Verlag am Goetheanum


Mysteriendramen

Weihnachten 2017 am Goetheanum

Zur Tagung (26.–31.12.)

Zu den Aufführungen (27.–31.12.) 

 

 

Veranstaltungen heute

09:00

Arbeitswochen der medizinischen Arbeitsgruppe

Auf Einladung

09:00

Forschungswoche zur Allgemeinen Menschenkunde

Auf Einladung

09:00

Entfällt: Mathematische Studientage

20:00  · Rudolf Steiner Halde Saal

Vortrag von Gerald Häfner

Zweig am Goetheanum

"Die Sozialen Forderungen unserer Zeit und die Zielsetzungen der Sozialwissenschaftlichen Sektion in den nächsten Jahren"

20:00  · Konferenzraum

Die Geheimwissenschaft (GA 13)

Christian Morgenstern-Zweig. Auskunft Elsbeth Lindenmaier

Führungen

Allgemeine Führung mit einer Einführung in die Geschichte des Goetheanum, in die Biografie Rudolf Steiners und die Grundlagen der Anthroposophie: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.

| Weitere Informationen
| Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

25.03.2017 – 07.01.2018

Täglich 8 bis 22 Uhr

Brentanos Studio

Øya. 77 Bilder von Hannes Weigert im Westtreppenhaus

20.09.2017 – 20.12.2017

Täglich von 8 bis 22 Uhr

"Welch reicher Himmel, Stern an Stern" (Goethe)

Aus 100 Jahren anthroposophischer Dichtkunst. Vitrinenausstellung

15.10.2017 – 30.10.2017

Täglich von 8 bis 22 Uhr

Structures vivantes Lumières colorées

Ausstellung von Denise Arbert im Terrassensaal

27.10.2017 – 15.12.2017

Täglich 8 bis 22 Uhr

Ausstellung

Werke von Richard Hey (England) in der Vorstandsetage

Bitte beachten Sie
die reduzierten Öffnungszeiten
des Grossen Saals:

29.12.2017: Keine Besichtigung

13.–15.12., 19.–21.12.2017 und 28.,12., 30.12., 31.12.2017: 13.30–14 Uhr

17.2.2018: 13.30–14.15 Uhr


Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.