Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

 

 

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 2. Oktober 2017.
Das berufsbegleitende Angebot startet mit der Kursreihe ‹Grundlagen der Anthroposophie› am 20./21. Oktober 2017. Weitere Informationen

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

06.02.2004 16:39 Alter: 14 yrs
Kategorie: Kultur
Von: Isabell von Heymann

Schwerpunktthema der Kunstsammlung am Goetheanum: Die Kunst im ersten Goetheanum-Bau


Dornach, 6. Februar 2004. Die Ausstellung, die die Kunstsammlung am Goetheanum in Kürze eröffnen wird, folgt dem Konzept, die Ausgestaltung des ersten Goetheanum-Bauwerks – eines Holzbaus, der im Winter 1922/23 abbrannte und wenig später durch das heutige, zweite Goetheanum ersetzt wurde – in der Öffentlichkeit bekannt zu machen. Unter dem Titel „Engel Menschen – Entwürfe zur Malerei im ersten Goetheanum“ folgt die aktuelle Präsentation von Zeichnungen, Aquarellen und Fotografien der Ausstellung „Raumeswelten Zeitenfolgen“ nach, die im Frühjahr vergangenen Jahres im Goetheanum zu sehen war.

Gesamtkunstwerk mit zwei Kuppeln

Während der Bauzeit des ersten Goetheanums in den Jahren 1913 bis 1922 arbeiteten Künstler unterschiedlicher Nationalitäten engagiert an der Ausgestaltung des Bauwerks. Der Bauherr und Begründer der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft, Rudolf Steiner, hatte eine Vielzahl von Zeichnungen, Farbskizzen und plastischen Modellen zum Goetheanum-Bau entwickelt, mit der Intention, den Goetheanum-Bau als Gesamtkunstwerk entstehen zu lassen. Er wollte, dass sich in dem Bau Architektur, Plastik und Bildende Künste mit den darstellenden künstlerischen Disziplinen Schauspiel und – der sich entwickelnden – Eurythmie sowie nicht zuletzt der Musik vereinigen, um damit den sich dort versammelnden Menschen eine grösstmögliche Inspirationsquelle zu bieten.

300 der unzähligen Entwürfe der beauftragten Künstler, die an den farbigen Glasfenstern und Deckenmalereien arbeiteten, sind bis heute erhalten geblieben und sollen der Öffentlichkeit nach und nach vorgestellt werden.

Die Kunstsammlung versteht sich als eigenständiger Bereich der Dokumentation am Goetheanum, neben dem zentralen Gesellschaftsarchiv sowie der grössten Bibliothek anthroposophischer Primär- und Sekundärquellen weltweit.


Mysteriendramen

Weihnachten 2017 am Goetheanum

Zur Tagung (26.–31.12.)

Zu den Aufführungen (27.–31.12.) 

 

 

Veranstaltungen heute

17:00

Begleitstudium Grundlagen der Anthroposophie

Sechs Wochenendseminare mit Constanza Kaliks, Robin Schmidt und Bodo von Plato

20:00  · Rudolf Steiner Halde Saal

Zweig am Goetheanum: „Die Bedeutung der Wärme für die Medizin, in der zwischenmenschlichen Beziehung und geistigen Entwicklung“

Vortrag Matthias Girke

20:00  · Nordsaal

Die Geheimwissenschaft (GA 13)

Christian Morgenstern-Zweig. Auskunft Elsbeth Lindenmaier

11:00

Fortbildungsreihe der Sektion für Sozialwissenschaften Modul II

Unternehmensführung – Sinngebung – Selbstführung

Führungen

Allgemeine Führung mit einer Einführung in die Geschichte des Goetheanum, in die Biografie Rudolf Steiners und die Grundlagen der Anthroposophie: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.

| Weitere Informationen
| Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

25.03.2017 – 31.01.2018

Täglich 8 bis 22 Uhr

Brentanos Studio

Øya. 77 Bilder von Hannes Weigert im Westtreppenhaus

20.09.2017 – 20.12.2017

Täglich von 8 bis 22 Uhr

"Welch reicher Himmel, Stern an Stern" (Goethe)

Aus 100 Jahren anthroposophischer Dichtkunst. Vitrinenausstellung

27.10.2017 – 06.01.2018

Täglich 8 bis 22 Uhr

We stand behind the sky

Werke von Richard Heys (England) in der Vorstandsetage

01.11.2017 – 01.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr

Ausstellung in der Buchhandlung

Bilder von Elisabeth Schmid-Nguyen (bis 1.2.), Marmorskulpturen von Margrit Rotzler, Glasbilder von Monika Wächter-Kagermeier, Bronzeplastiken von Gerhard Helmers, Granitskulpturen von Duilio A. Martins, Eurythmiefiguren von Anna Köhl

Bitte beachten Sie
die reduzierten Öffnungszeiten
des Grossen Saals:

29.12.2017: Keine Besichtigung

13.–15.12., 19.–21.12.2017 und 28.,12., 30.12., 31.12.2017: 13.30–14 Uhr

17.2.2018: 13.30–14.15 Uhr


Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.