Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

 

 

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 2. Oktober 2017.
Das berufsbegleitende Angebot startet mit der Kursreihe ‹Grundlagen der Anthroposophie› am 20./21. Oktober 2017. Weitere Informationen

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

11.11.2004 11:16 Alter: 13 yrs
Kategorie: Landwirtschaft und Gentechnik
Von: Jürgen Vater

Mit Maultier und Internet

Auf ‹Mulitour› gegen die Gefahren der Gentechnik. Ein halbes Jahr lang wanderte Susanne Breyer mit dem Maultier Geronimo durch Deutschland, um auf diese originelle Weise an die Risiken der Gentechnik zu erinnern. Die Resonanz blieb nicht aus: Vom Bodensee bis Flensburg wurde über das Unterfangen berichtet. Fernsehen, Rundfunk und etwa 40 Zeitungsberichte machten auf die Anliegen einer ökologischen Landwirtschaft aufmerksam.


Am 5. November war das Ziel erreicht. In einem Flensburger Ökoladen lud Susanne Breyer Presse und Publikum zum Tee ein. Ihr Engagement für ökologischen Landbau war damit einstweilen beendet.

Die ursprünglichste Art der Fortbewegung steht im Kontrast zu den hochtechnologischen Fragen, um die es geht.. Es ist in Deutschland heftig umstritten, inwieweit gentechnisch veränderte Organismen zum Einsatz kommen dürfen. Enorme wirtschaftliche Interessen stehen auf dem Spiel, und die 33jährige Kulturpädagogin und Journalistin wollte einen Beitrag zur Urteilsbildung leisten.

«Das Ziel, mit meiner Reise viele Menschen auf das Thema Gentechnik anzusprechen und sie damit zum Nachdenken zu bringen, habe ich erreicht», schreibt Breyer auf ihrer Homepage, auf der sie kontinuierlich von den Stationen ihrer Wanderung berichtete. Allein im Oktober informierten sich dort 4000 Menschen.

Mindestens ebenso wichtig waren die persönlichen Begegnungen während der Reise. Sie habe die Deutschen «als herzliches, hilfsbereites und gastfreundliches Volk kennen gelernt», schreibt sie. «Auf fast allen Stationen empfing man uns mit offenen Armen und Herzen.»

Kein Wunder eigentlich, waren doch die Stationen in der Regel Biohöfe, die Breyer in kleinen Reportagen vorstellte. Hier ist die Öffentlichkeitsarbeit gegen die Gefahren der Gentechnik ein existentielles Anliegen. «Die Freilandversuche mit transgenen Pflanzen sollen verboten werden, Politik und Industrie müssen einsehen, daß die grüne Gentechnik weder von den Landwirten noch von den Verbrauchern gewollt ist.»

 

Zu Besuch bei biologisch-dynamisch

Mehr als 60 biologisch oder biologisch-dynamisch produzierende Höfe besuchten Breyer und das Maultier Geronimo auf ihrer 1600 Kilometer langen ‹Mulitour›, oft in reizvollen Landschaften, die es auch in Deutschland noch gibt: Schwäbische Alb, Odenwald, Lüneburger Heide. «Deutschland ist wunderschön, man muß nicht erst in den Himalaya fliegen, das Abenteuer und grandiose Landschaften warten direkt vor der Haustür!»

Neben der Genugtuung, eine ansehnliche sportliche Leistung vollbracht zu haben, war die Reise für die Wanderin auch privat erfolgreich: «Ich habe beispielsweise den Mann meines Lebens getroffen.» Ob Geronimo eifersüchtig ist, geht aus dem Bericht nicht hervor.


Mysteriendramen

Weihnachten 2017 am Goetheanum

Zur Tagung (26.–31.12.)

Zu den Aufführungen (27.–31.12.) 

 

 

Veranstaltungen heute

17:00

Begleitstudium Grundlagen der Anthroposophie

Sechs Wochenendseminare mit Constanza Kaliks, Robin Schmidt und Bodo von Plato

11:00

Fortbildungsreihe der Sektion für Sozialwissenschaften Modul II

Unternehmensführung – Sinngebung – Selbstführung

20:00  · Konferenzraum

Astronomie und Geisteswissenschaft

Die Sternenwissenschaft im Morgenlande I

20:00

Astronomie und Geisteswissenschaft

Führungen

Allgemeine Führung mit einer Einführung in die Geschichte des Goetheanum, in die Biografie Rudolf Steiners und die Grundlagen der Anthroposophie: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.

| Weitere Informationen
| Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

25.03.2017 – 31.01.2018

Täglich 8 bis 22 Uhr

Brentanos Studio

Øya. 77 Bilder von Hannes Weigert im Westtreppenhaus

20.09.2017 – 20.12.2017

Täglich von 8 bis 22 Uhr

"Welch reicher Himmel, Stern an Stern" (Goethe)

Aus 100 Jahren anthroposophischer Dichtkunst. Vitrinenausstellung

27.10.2017 – 06.01.2018

Täglich 8 bis 22 Uhr

We stand behind the sky

Werke von Richard Heys (England) in der Vorstandsetage

01.11.2017 – 01.08.2018

Montag bis Freitag 9 bis 18.30 Uhr, Samstag 9 bis 17 Uhr

Ausstellung in der Buchhandlung

Bilder von Elisabeth Schmid-Nguyen (bis 1.2.), Marmorskulpturen von Margrit Rotzler, Glasbilder von Monika Wächter-Kagermeier, Bronzeplastiken von Gerhard Helmers, Granitskulpturen von Duilio A. Martins, Eurythmiefiguren von Anna Köhl

Bitte beachten Sie
die reduzierten Öffnungszeiten
des Grossen Saals:

29.12.2017: Keine Besichtigung

13.–15.12., 19.–21.12.2017 und 28.,12., 30.12., 31.12.2017: 13.30–14 Uhr

17.2.2018: 13.30–14.15 Uhr


Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.