Bibliothek

Die Goetheanum Bibliothek 
umfasst rund 110.000 Bücher.

Öffnungszeiten:
Dienstag, 14 bis 19 Uhr
Freitag, 14 bis 18 Uhr

 

 

Studium

Im Herbst beginnen die neuen Studiengänge. Das Studienjahr in deutscher, englischer und spanischer Sprache beginnt am 2. Oktober 2017.
Das berufsbegleitende Angebot startet mit der Kursreihe ‹Grundlagen der Anthroposophie› am 20./21. Oktober 2017. Weitere Informationen

Forschung

Die Sektionen der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft gehen weltweit Fragestellungen und Forschungsprojekten nach. Hier Einblicke in einige der aktuellen Vorhaben: Naturwissenschaft · Landwirtschaft · Medizin · Heilpädagogik und Sozialtherapie · Pädagogik · Mathematik-Astronomie · Schöne Wissenschaften · Redende und Musizierende Künste · Bildende Künste · Sozialwissenschaften · Jugend

Verlag am Goetheanum

Der Verlag am Goetheanum ist der älteste anthroposophische Verlag.

Aus dem Leben am Goetheanum

12.01.2005 11:16 Alter: 13 yrs
Kategorie: Gesellschaft und Allgemeines
Von: Axel Mannigel

Hilfsbereit

Anthroposophische Betroffenheit und Unterstützung. Nach der Flutkatastrophe in Südostasien ergibt sich die Frage, ob wohl auch anthroposophische Einrichtungen betroffen sind oder inwiefern sich Anthroposophen für die Opfer engagieren. Ein unvollständiger Überblick.


Aufatmen kann erst einmal ‹Demeter International›. Man habe, so erklärt Annett Jorry, bis Redaktionschluß keine Nachricht von betroffenen Höfen erhalten. Eleonore Jungheim von den ‹Freunden der Erziehungskunst› in Berlin erklärt, Waldorfeinrichtungen befänden sich «schon rein geographisch» nicht im betroffenen Gebiet. Nachdem man sich vor Ort erfolglos nach konkreten Spendenmöglichkeiten erkundigte, raten die ‹Freunde› dazu, bei den anerkannten humanitären Einrichtungen zu spenden.

Spenden kann man aber auch über die GLS-Gemeinschaftsbank bei der ‹Zukunftsstiftung Entwicklungshilfe›. Diese engagiert sich mit zahlreichen Projekten in Südasien. Eines davon ist das Projekt Auroville. Selbst nicht betroffen liegt es in einer stark mitgenommenen Region Süd-indiens. Hier wurde eine Zeltstadt für 700 Menschen errichtet. Weiterführende Mittel werden dringend benötigt.

Die ‹Freie Theatergruppe Birseck› entschloß sich, die mit ihrem Stück ‹Der Fuhrmann des Todes› von Selma Lagerlöf eingespielten Gelder den Flutopfern zur Verfügung zu stellen. Eigentlich wollte man diese «sehr spirituelle Erzählung» nur an Silvester in der Rudolf-Steiner-Schule Birseck (Aesch, CH) aufführen. Doch dann kam die Flut, und die Spieler entschlossen sich zu zwei weiteren Aufführungen, bei denen rund 5000 Franken zusammenkamen.

Die Pädagogin Dorothea Deimann plant derzeit die Schaffung eines Schweizer Zentrums für Waisenkinder aus der Flutregion. Ein Trägerverein sollte am 13. Januar gegründet werden und mit Fachleuten aus der Pädagogik, Heilpädagogik, Medizin, Kunst und den Sozialwissenschaften das «Friedensprojekt aus dem Geiste Steiners» aus der Taufe heben.

 

Spenden: Zukunftsstiftung Entwicklungshilfe, GLS Gemeinschaftsbank, BLZ 43060967, Kto-Nr. 12330010, Stichwort: Flutwellen-Opfer.


Mysteriendramen

Weihnachten 2017 am Goetheanum

Zur Tagung (26.–31.12.)

Zu den Aufführungen (27.–31.12.) 

 

 

Veranstaltungen heute

09:00

Arbeitswochen der medizinischen Arbeitsgruppe

Auf Einladung

17:00

Begleitstudium Grundlagen der Anthroposophie

Sechs Wochenendseminare mit Constanza Kaliks, Robin Schmidt und Bodo von Plato

19:00

Hochschularbeit der Sektion für Schöne Wissenschaften

19:00

Eurythmie Solo- und Duo-Festival

15:00  · Puppentheater Felicia

Frau Holle

15:00  · Grundsteinsaal

Aufführung II

Eurythmie Solo- und Duo-Festival

20:00  · Grundsteinsaal

Aufführung III

Eurythmie Solo- und Duo-Festival

Führungen

Allgemeine Führung mit einer Einführung in die Geschichte des Goetheanum, in die Biografie Rudolf Steiners und die Grundlagen der Anthroposophie: samstags, 14 Uhr. Treffpunkt: Empfang. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Auf Deutsch und Englisch.

| Weitere Informationen
| Themenführungen (auf Bestellung)

Ausstellungen

25.03.2017 – 07.01.2018

Täglich 8 bis 22 Uhr

Brentanos Studio

Øya. 77 Bilder von Hannes Weigert im Westtreppenhaus

20.09.2017 – 20.12.2017

Täglich von 8 bis 22 Uhr

"Welch reicher Himmel, Stern an Stern" (Goethe)

Aus 100 Jahren anthroposophischer Dichtkunst. Vitrinenausstellung

15.10.2017 – 30.10.2017

Täglich von 8 bis 22 Uhr

Structures vivantes Lumières colorées

Ausstellung von Denise Arbert im Terrassensaal

27.10.2017 – 15.12.2017

Täglich 8 bis 22 Uhr

Ausstellung

Werke von Richard Hey (England) in der Vorstandsetage

Bitte beachten Sie
die reduzierten Öffnungszeiten
des Grossen Saals:

29.12.2017: Keine Besichtigung

13.–15.12., 19.–21.12.2017 und 28.,12., 30.12., 31.12.2017: 13.30–14 Uhr

17.2.2018: 13.30–14.15 Uhr


Das Goetheanum ist Zentrum eines weltweit tätigen Netzwerks spirituell engagierter Menschen. Als Sitz der Freien Hochschule für Geisteswissenschaft und der Allgemeinen Anthroposophischen Gesellschaft dient es dem Austausch über spirituelle Fragen und der Fortbildung auf künstlerischem und wissenschaftlichem Feld. Die Veranstaltungen reichen von Vorträgen über Fachkolloquien bis zu großen internationalen Kongressen und umfassen Aufführungen der eigenen Ensembles und Gastspiele in Eurythmie, Schauspiel, Puppenspiel und Musik. Gelegen in der Juralandschaft, 10 Kilometer südlich von Basel, erhebt sich das Goetheanum in seiner expressiven Architektur auf dem Dornacher Hügel mit malerischem Gartenpark, Café, Buchhandlung und Kartenshop.