1900

Marie von Sievers

Der erste Band «Welt- und Lebensanschauungen im neunzehnten Jahrhundert» erscheint; ein Jahr später folgt der zweite. Überarbeitet und erweitert erscheint dieses Werk 1914 unter dem Titel «Die Rätsel der Philosophie».
Vorträge in der Theosophischen Bibliothek über Nietzsche und Goethes «Märchen». Dort im Herbst Beginn des Vortragszyklus «Die Mystik».
Erste Begegnung mit Marie von Sivers, die ab 1902 Steiners engste Mitarbeiterin wird. Sie hatte zuvor eine Ausbildung in Rezitationskunst am Pariser Konservatorium und in dramatischer Kunst in Petersburg absolviert. Übersetzerin mehrerer Werke von Edouard Schuré.

 

 

 

 

1901-1902

Rudolf Steiner und Annie Besant

Es erscheint «Die Mystik im Aufgange des neuzeitlichen Geisteslebens und ihr Verhältnis zu modernen Weltanschauungen». – Auch der zweite, 1901/02 in der Theosophischen Bibliothek gehaltene Vortragszyklus erscheint überarbeitet in Buchform unter dem Titel «Das Christentum als mystische Tatsache».

Steiner wird Mitglied der Theosophischen Gesellschaft und ist ab Oktober 1902 Generalsekretär der Deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft.

Begegnung mit Annie Besant.

 

 

 

 

1902-04

Lehrtätigkeit an der von den «Friedrichshagenern» Bruno Wille und Wilhelm Bölsche gegründeten Freien Hochschule.