Eurythmie als zeitgenössische Bewegungskunst

In der Welt der Bewegungskünste ist die von Rudolf Steiner seit 1912 geschaffene Eurythmie eine verhältnismässig „neue“ Erscheinung. Sie hat sich in den gut 90 Jahren ihres Bestehens bereits eine Vielzahl von Arbeitsfeldern erobern können. So begegnet man der Eurythmie nicht nur als Bühnenkunst (Tourneepläne), sondern auch in den Bereichen der Pädagogik, Therapie und in sozialen Berufsfeldern (Sozialeurythmie).

Ihre Inhalte erhält die Eurythmie aus Dichtung und Musik. Der Eurythmist begleitet nicht Sprache oder Musik mit interpretierenden Bewegungen, sondern er offenbart durch die Gebärde und Bewegung die den tönenden Künsten innewohnenden Gesetzmässigkeiten und bringt diese in einen künstlerisch gestalteten Bewegungsfluss, der dem Charakter des jeweiligen Werkes entspricht.

Veranstaltungen der Sektion

Eurythmie-Kurse und -Seminare der Sektion

Eurythmiekurse 2014

Veranstaltungen der Sektion für Redende und Musizierende Künste.

Für Eurythmistinnen, Interessierte und Hochschulmitglieder

Download Broschüre

INTERNATIONALE EURYTHMIE-FACHTAGUNG 2015

Der apollinische Kurs 1915
Weltenwort – Menschensprache

Ostermontag, 6. April bis
Freitag, 10. April 2015

Weitere Informationen

Info-Flyer